Abo
  • Services:

E-Plus - Kampf dem Echo

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Einführung von AEC (Acoustic Echo Cancelation) will der Mobilfunkanbieter E-Plus insbesondere bei kleinen Handys auftretende Echos und Rückkopplungseffekte unterbinden und somit die Sprachqualität im Mobilfunk steigern. Die Software will E-Plus zunächst in den Ballungsräumen einsetzen, ab Sommer soll AEC dann flächendeckend installiert sein.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Mit "Private Line" will E-Plus Unternehmen von den Kosten für Privatgespräche entlasten. Geschäftskunden erhalten bei diesem Tarifmodell ein Handy, eine SIM-Karte aber zwei Telefonnummern und zwei Rechnungen. Privatgespräche sollen Angestellte dann über die Private Line abwickeln und selbst bezahlen. Dienste wie SMS-Versand, Daten- und Faxdienste sind jedoch der ersten Nummer vorbehalten.

Kid Phone
Kid Phone
Als Innovation möchte E-Plus das Kid Phone verstanden wissen, mit dem die Zielgruppe Kinder und Eltern fokussiert werden soll. Bei dem auf dem Siemens C10 basierende Telefon lassen sich 6 Rufnummern einprogrammieren, die mit einer Taste angewählt werden können. Damit wird "wildes" Herumtelefonieren verhindert und die Bedienung vereinfacht. Das Telefon bietet E-Plus mit einem speziellen Prepaid-Tarif an, bei dem eine Geprächsminute zwischen 12 und 17 Uhr 59 Pfennig kostet.

Ebenfalls neu ist der Tarif Message & More, bei dem ähnlich wie bei den Time & More Tarifen ein Kontingent von 50 Kurznachrichten (SMS) in der Grundgebühr von 25,- DM enthalten ist. Der bisher Viel- und Geschäftstelefonierern vorbehaltene Profi-Anrufbeantworter hält als Comfort-Mailbox nun auch in das Privatkundensegment Einzug.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /