Abo
  • Services:

C Pen: Verbesserter Stiftscanner zur CeBIT

Artikel veröffentlicht am , Falk Lüke

Markus Manhem, Vizepräsident von C Technologies, stellte auf der CeBIT den neuen Stiftscanner C Pen vor, der mit einigen neuen Funktionen ausgestattet wurde.

Stellenmarkt
  1. Primus GmbH, Konstanz
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Der 100g leichte C Pen scannt 50 Bilder pro Sekunde und versucht das gewonnene Bild per OCR in editierbaren Text umzuwandeln. Dabei soll eine ungefähre Lesegeschwindigkeit von 100 Zeichen pro Sekunde bei Schriftgrößen von 9 bis 18 Punkten erreicht werden.

Im Inneren des Pen arbeitet ein Intel StrongARM Prozessor. 8 MB Flash Memory stehen als Datenspeicher zur Verfügung. Der Stift kann über eine Infrarotschnittstelle mit dem PC kommunizieren und dieser die Daten direkt in Applikationen wie Word, Excel oder Outlook übernehmen.

Für die Anzeige der Daten steht ein vierzeiliges LCD-Display zu Verfügung. Die Akkulaufzeit soll laut Hersteller bei ungefähr 2 Wochen liegen. Die Daten können per Paßwort geschützt werden.

Texte per Stift einscannen
Texte per Stift einscannen
In der verbesserten Version ist es dank C Dictionary möglich, gescannte Texte zu übersetzen. Das Lexikon C Dictionary übersetzt Wörter, die vorher eingelesen oder über das Menü ausgewählt wurden. Dabei können die Wörter über eine Editieransicht ausgebessert werden, falls sie nicht in der Grundform vorkommen oder falsch eingelesen wurden. Wird der Begriff nicht erkannt, erscheint eine Liste mit den Ausdrücken, die dem gesuchten am ähnlichsten sind. Die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Schwedisch stehen als Wörterbücher mit jeweils ungefähr 150.000 Einträgen zur Verfügung.

C Address ermöglicht die Speicherung von Daten und Adressen, bespielsweise direkt von Visitenkarten.
C Write ermöglicht die Erstellung eigener Texte, indem man die Buchstaben mit dem Pen selber schreibt. Der Pen erkennt die Strichführung und speichert den Buchstaben. C Write wird im Moment noch überarbeitet, soll aber dieses Jahr verfügbar sein.

Der Preis für den C Pen liegt bei 999 DM. Neuere Pen-Versionen mit Terminplaner, größerem Speicher und erweiterten Funktionen sind in Vorbereitung.

Die neuen Funktionen werden für Besitzer älterer Modelle als kostenpflichtige Upgrades angeboten, die von der Web-Seite von C Technologies heruntergeladen werden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /