• IT-Karriere:
  • Services:

Arcor führt Regionaltarife wieder ein

Artikel veröffentlicht am ,

Für lange Zeit war Arcor der günstigste Anbieter im Regionalbereich, bis das Unternehmen das Angebot Anfang 99 vom Markt nahm - nun führt Arcor den Regio Plus Tarif wieder ein, doch der Kostenvorteil für den Kunden ist mittlerweile dahin. So verlangt Arcor für Gespräche bis 50km unterhalb der Woche zwischen 9 und 18 Uhr 14 Pfennig, zwischen 21 und 6 Uhr 4 Pfennig und in der übrigen Zeit zahlt man 7,5 Pfennig.

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. Hochland Deutschland GmbH, Heimenkirch, Schongau

Am Wochenende werden zwischen 5 und 21 Uhr 7,5 Pfennig und nachts 4 Pfennig die Minute verlangt.

Im ersten Halbjahr 1999 will Arcor in 10 Städten eigene Teilnehmeranschlüsse anbieten. Bisher ist nur Stuttgart angeschlossen, im Frühsommer sollen Berlin, Hamburg, Essen und Nürnberg folgen. Für 44,90 DM im Monat erhalten Arcorkunden einen ISDN-Anschluß, bei dem die Gesprächspreise zwischen 4 Pfennig pro Minute für Regionalgespräche und 18 Pfennig pro Minute für Ferngespräche liegen. Zum Jahreswechsel will man auch ADSL zur Verfügung stellen.

Im Internetbereich zeigt man auf der CeBIT mit "Talkingweb" einen sprachbasierenden Browser, der allerdings noch im Entwicklungsstadium ist.

Eine Internet-Flatrate hält Harald Stöber, Vorstandsvorsitzender der Mannesmann Arcor AG&Co. für interessant. Einen derartiger Service sei aber nur für Kunden denkbar, die direkt über Arcor angeschlossen sind. Nur dann sei eine professionelle Einführung eines solchen Konzepts möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...
  2. 19,99€
  3. 15,49€

Folgen Sie uns
       


    •  /