Abo
  • Services:

Viag: Home Zone statt Festnetzanschluß?

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Telefonangebot Home zone will Viag Interkom eine Alternative zum herkömmlichen analogen Festnetzanschluß anbieten. Das System basiert auf GSM 1800 und sorgt dafür, daß man in der eigenen Wohnung preiswert mobil telefonieren kann. Verläßt der Kunde mit seinem Handy den Heimbereich, zahlt er die normalen Mobilfunkgebühren.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

homezone startet ab 1. Mai als Pilotprojekt in Berlin und München, ab Juli will im gesamten Bereich des Viag-Mobilfunknetzes anbieten. Viag verlangt für homezone eine Grundgebühr von 34,95 DM und für die Gesprächsminute 10 Pfennig im Heimbereich.

Abhängig von der Entscheidung der Regulierungsbehörde über die point-to-multipoint Frequenzen will Viag auf dieser Basis bald auch mobile Datenkommunikation mit bis zu 2 Mbit pro Sekunde anbieten.

Von einem Flatrate Internet-Tarif war keine Rede. Viag verweist auf die Senkung der Internetgebühren auf 6 Pfennig pro Minute ab 1. Mai.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /