Abo
  • Services:

Intel-Software spürt gefälschte CPUs auf

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer kostenlosen Software will es Intel jetzt allen Besitzern von Pentium III und zukünftigen Intel-CPUs ermöglichen, zu überprüfen, ob der im Rechner integrierte Prozessor auch wirklich entsprechend seiner Spezifikationen betrieben wird. Bis jetzt war es Fälschern ein leichtes, Prozessoren mit neuen Nummerierungen und Gehäusen zu versehen und als höherwertige und vor allem teuere Produkte auszugeben, mit der aus Datenschutzrechtlichen Gründen umstrittenen Hardware-Kennzeichnung will Intel dem einen Riegel vorschieben.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Dazu benötigen Pentium III Besitzer nur noch das Intel Processor Frequency ID Utility , das die ab sofort in jedem Pentium III Prozessor unwiderruflich integrierte ID-Nummer ausliest und überprüft, ob der Rechner übertaktet ist. Mißtrauische Kunden können sich so Rückversichern und an den PC-Hersteller wenden, der den Prozessor eingebaut hat.

Kommentar:
Nun kann Intel etwas sinnvolles vorweisen, was zumindest ansatzweise die Wogen um Intels Pentium III ID-Nummer glätten dürfte. Denn neben der Angst vor Überwachung fürchten die Menschen - aus gutem Grund - noch etwas, nämlich betrogen worden zu sein. Mit Intels Utility wird so jeder Pentium III-Besitzer zum Hobbydetektiv und benötigt kein großes Hardwarewissen mehr, um zu überprüfen ob er evtl. für etwas bezahlt hat, was in dieser Form nicht in seinem Rechner steckt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 149€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /