Abo
  • Services:

Intel-Software spürt gefälschte CPUs auf

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer kostenlosen Software will es Intel jetzt allen Besitzern von Pentium III und zukünftigen Intel-CPUs ermöglichen, zu überprüfen, ob der im Rechner integrierte Prozessor auch wirklich entsprechend seiner Spezifikationen betrieben wird. Bis jetzt war es Fälschern ein leichtes, Prozessoren mit neuen Nummerierungen und Gehäusen zu versehen und als höherwertige und vor allem teuere Produkte auszugeben, mit der aus Datenschutzrechtlichen Gründen umstrittenen Hardware-Kennzeichnung will Intel dem einen Riegel vorschieben.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Dazu benötigen Pentium III Besitzer nur noch das Intel Processor Frequency ID Utility , das die ab sofort in jedem Pentium III Prozessor unwiderruflich integrierte ID-Nummer ausliest und überprüft, ob der Rechner übertaktet ist. Mißtrauische Kunden können sich so Rückversichern und an den PC-Hersteller wenden, der den Prozessor eingebaut hat.

Kommentar:
Nun kann Intel etwas sinnvolles vorweisen, was zumindest ansatzweise die Wogen um Intels Pentium III ID-Nummer glätten dürfte. Denn neben der Angst vor Überwachung fürchten die Menschen - aus gutem Grund - noch etwas, nämlich betrogen worden zu sein. Mit Intels Utility wird so jeder Pentium III-Besitzer zum Hobbydetektiv und benötigt kein großes Hardwarewissen mehr, um zu überprüfen ob er evtl. für etwas bezahlt hat, was in dieser Form nicht in seinem Rechner steckt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /