Abo
  • Services:

Limousine mit Highspeed-Onlineverbindung

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz Stau schnell im Internet
Trotz Stau schnell im Internet
Zusammen mit dem Autohaus Brabus hat die data protect GmbH eine Hightech-Limousine namens megaCar entwickelt, die mit einem eigens entwickelten GSM Multiplexing Übertragungsraten von 150 kbit pro Sekunde aus dem Auto ins Internet bieten soll.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Dafür hat data protect zusammen mit Huber + Suhner exklusiv für das "megaCar" einen GSM 16 Channel Booster zum Betreiben von 16 GSM Modems über nur zwei Antennen konzipiert, die darüber hinaus abhörsicher sein sollen. Das für den Privatanwender etwas überkandidelte Hightech-Gefährt soll dank der hohen Datenübertragungsrate Realtime-Videokonferenzen mit bis zu 30 Bilder in der Sekunde und in highend Audio Qualität aus dem Auto ermöglichen.

In die Limusine integriert ist zudem ein Highend Intel PIII 500 Mhz und ein Windows NT Server in Kombination mit einem Number Nine - SGI 17,3" Flatpanel (1600*1024). Desweiteren zeichnet sich der Wagen durch seinen Mini-Industrie-PC Multiplexing Router mit 100mbit Ethernet Switch sowie 100mbit Ethernet-Anschlüsse für alle Beifahrer zum Anschließen von Notebooks aus. Drei Webkameras im Auto sollen jederzeit eine Live-Bild-Übertragung ermöglichen, während das GPS Ortungssystem die weltweite Ortung des Fahrzeugs gewährleistet. 4 mal TV, VHS-Video, DVD und ein Bose Soundsystem runden das mobile Büro multimedial ab.

Das "megaCar" basiert auf der neuen S-Klasse von Mercedes. Es besitzt einen 5.8 Liter V 8 Motor mit 400 PS, beschleunigt von 0 auf 100 in 5,5 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 285 kmh. Der Kaufpreis der Cyber-Ausstattung liegt voraussichtlich bei DM 150.000, der des auf der CeBIT in Halle 25, Stand A 77 gezeigten "megaCars" bei DM 500.000.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /