Abo
  • Services:

Limousine mit Highspeed-Onlineverbindung

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz Stau schnell im Internet
Trotz Stau schnell im Internet
Zusammen mit dem Autohaus Brabus hat die data protect GmbH eine Hightech-Limousine namens megaCar entwickelt, die mit einem eigens entwickelten GSM Multiplexing Übertragungsraten von 150 kbit pro Sekunde aus dem Auto ins Internet bieten soll.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim

Dafür hat data protect zusammen mit Huber + Suhner exklusiv für das "megaCar" einen GSM 16 Channel Booster zum Betreiben von 16 GSM Modems über nur zwei Antennen konzipiert, die darüber hinaus abhörsicher sein sollen. Das für den Privatanwender etwas überkandidelte Hightech-Gefährt soll dank der hohen Datenübertragungsrate Realtime-Videokonferenzen mit bis zu 30 Bilder in der Sekunde und in highend Audio Qualität aus dem Auto ermöglichen.

In die Limusine integriert ist zudem ein Highend Intel PIII 500 Mhz und ein Windows NT Server in Kombination mit einem Number Nine - SGI 17,3" Flatpanel (1600*1024). Desweiteren zeichnet sich der Wagen durch seinen Mini-Industrie-PC Multiplexing Router mit 100mbit Ethernet Switch sowie 100mbit Ethernet-Anschlüsse für alle Beifahrer zum Anschließen von Notebooks aus. Drei Webkameras im Auto sollen jederzeit eine Live-Bild-Übertragung ermöglichen, während das GPS Ortungssystem die weltweite Ortung des Fahrzeugs gewährleistet. 4 mal TV, VHS-Video, DVD und ein Bose Soundsystem runden das mobile Büro multimedial ab.

Das "megaCar" basiert auf der neuen S-Klasse von Mercedes. Es besitzt einen 5.8 Liter V 8 Motor mit 400 PS, beschleunigt von 0 auf 100 in 5,5 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 285 kmh. Der Kaufpreis der Cyber-Ausstattung liegt voraussichtlich bei DM 150.000, der des auf der CeBIT in Halle 25, Stand A 77 gezeigten "megaCars" bei DM 500.000.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /