Abo
  • Services:

Handys mit EPOC von Ericsson

Artikel veröffentlicht am ,

Ericsson hat seinen neuen mobilen Begleiter MC218 angekündigt, der nach den Spezifikationen von Ericssons von Psion Computers als OEM produziert wird.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Das MC218 basiert auf Symbians EPOC-Plattform und beinhaltet zahlreiche neue Features, wie E-Mail-, Fax-, SMS- und Internet-Zugang sowie Unterstützung von WAP. Das MC218 ist einem Infrarot-Modem von Ericsson ausgestattet und funktioniert in Verbindung mit den GSM Handys von Ericsson.

"Das MC218 mit den einmaligen Softwareapplikationen von Ericsson ermöglicht es Ihnen, organisiert, synchronisiert und vor allem erfolgreich mobil in Verbindung zu bleiben", kommentierte Jan Ahrenbring, Vice President für Marketing und Kommunikation von Ericsson Mobile Communications. "Die EPOC-Plattform von Symbian bietet uns größere Funktionalität und Flexibilität als andere Betriebssysteme."

"Die Softwareplattform von Symbian bietet eine attraktive Lösung für Gerätehersteller, Software-Anbieter und Informationsservice-Anbieter, die auf dem mobilen Kommunikationsmarkt tätig sein wollen", sagte Juha Christensen, Executive Vice President für Marketing und Vertrieb von Symbian. "Symbian konzentriert sich auf die Branche für drahtlose Informationsgeräte und steht im Brennpunkt des Zusammenführens wichtiger Standards. Wir kooperieren mit Teilnehmern an der drahtlosen Kommunikationsbranche wie Netzwerkbetreibern, Hardware-Produzenten und Inhaltsanbietern, um die Branche und letztendlich den mobilen Benutzer zu unterstützen."

Das Ericsson MC 218 soll für den Endbenutzer Mitte 1999 erhältlich sein. Es funktioniert in Verbindung mit der vollständigen 600/700/800er Serie der Handys von Ericsson sowie mit den zukünftigen Produkten von Ericsson.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /