Abo
  • Services:
Anzeige

Gericht: T-Online darf billiger werden

Anzeige

Das Landgericht Hamburg hat heute auf einen Eilantrag von AOL Deutschland entschieden, daß T-Online den Mischpreis von sechs Pfennigen pro Minute für die Nutzung des Datendienstes T-Online und die lokale Einwahl ins Internet aufzusplitten und gesondert auszuweisen muß.

Eigentlich sollte ab 1. April ein Preis verlangt werden, der Onlinedienst-Gebühren und Telefongebühren vereinte. Die gerade angelaufene Millionen-Kampagne muß nicht modifiziert werden, da die Wirtschaftskammer des Gerichts an der 6 Pf Aussage keinen Anstoß nahm.

Auf der Telefonrechnung müssen nach der Entscheidung des Gerichts auch künftig die Gebühren für den Onlinedienst T-Online und die Telefon-Gebühren getrennt aufgeführt werden.

Grundlage der Entscheidung ist Paragraph 3 der Telekommunikations- Kundenschutzverordnung, der verbietet, daß marktbeherrschende Telekommunikationsdienste gebündelten Preise anbieten, um den Konsumenten die Wahl zwischen vergleichbaren Angeboten zu lassen.

Andreas Schmidt, Chef von AOL Europe kommentierte die Gerichtsentscheidung: "Dies ist ein Sieg für Millionen Internet-Nutzer in Deutschland, die einen Zugang zu vernünftigen Konditionen erwarten".

"Wir fordern die Deutsche Telekom auf, endlich die Gebührenuhr abzustellen. Mit dieser Entscheidung des Gerichts sehen wir uns in unserer Forderung nach einem pauschalen Zugangstarif für alle Internet-Nutzer bestätigt," so Schmidt weiter. Schließlich würden auch das Fernsehen oder die Zeitung nicht im Minutentakt bezahlt.

Kommentar:
Für AOL bedeutet die Entscheidung des Landgerichts Hamburg, daß die Gefahr nicht gebannt ist - das AOL-Gebührenmodell dürfte auf der Kippe stehen. Schließlich heißt der Konkurrent nicht nur T-Online - auch viele private Telekommunikations-Unternehmen wurden in den vergangenen Monaten Internetprovider und haben in vielen Fällen bereits auf T-Onlines Preisoffensive reagiert und bieten einen Internetzugang inklusive Telefongebühren für 6 Pf und sogar darunter an.
AOL sollte bedenken, daß auf die Forderung nach Abschaffung der Telekom-Gebührenuhr schnell eine Forderung nach dem Ende des AOL-Zeittaktes folgen könnte.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Dortmund
  3. TUI Group Services GmbH, Hannover
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  2. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  3. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  4. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  5. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  6. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  7. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  8. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  9. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  10. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Touchscreens sind die Pest

    David64Bit | 12:58

  2. Re: Muss jetzt jeder Youtube-Channel eine Lizenz...

    krakos | 12:58

  3. Re: Kennt jemand eine Alternative?

    nille02 | 12:56

  4. Re: Ich lasse mein Datenvolumen zum größten Teil...

    hackgrid | 12:55

  5. Re: Das Gummi das sich löste...

    maverick1977 | 12:54


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:02

  4. 11:16

  5. 10:59

  6. 10:49

  7. 10:34

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel