Abo
  • Services:

CeBIT legt 1999 nochmals zu

Artikel veröffentlicht am ,

Die CeBIT 99 als weltweit größte Messe spiegelt mit einem nochmaligen Wachstum die Dynamik wider, die von der I+K-Industrie ausgeht. 7.341 Unternehmen und Institutionen (Vorjahr: 7.239) aus 60 Nationen (Vorjahr: 61) zeigen den mehr als 650.000 erwarteten Besuchern aus aller Welt auf, welche wegweisenden Neuerungen und Ergänzungen sie in diesem Jahr präsentieren wollen.

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Erstmals sind 398.329 qm Nettofläche (Vorjahr: 371 423) belegt. Die hohe Internationalität der CeBit zeigt sich erneut auch bei der Steigerung der Teilnahme ausländischer Unternehmen. Waren es im Vorjahr 2.737, so sind es in diesem Jahr 2.859. Damit liegt der Auslandsanteil bei 38,9 Prozent (Vorjahr: 37,8). Spitzenreiter der ausländischen Beteiligungen ist erneut Taiwan mit 509 Unternehmen, gefolgt von den USA mit 443 Ausstellern. Als stärkste europäische Nation nach Deutschland erweist sich Großbritannien mit 310, gefolgt von den Niederlanden mit 123 und Frankreich mit 117 Unternehmen.

Die Schwerpunkte der CeBIT 99 sind "Informationstechnik", "Telekommunikation", "Network Computing", "Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Planung", "Automatische Datenerfassung", "Software, Beratung, Dienstleistungen", "Office Automation", "Bank- und Sparkassentechnik", "Kartentechnik/Sicherheitstechnik" sowie "Forschung und Technologie-transfer".

Der I+K-Marktplatz im Zentrum Europas präsentiert sich 1999 in 27 Hallen. Premiere haben die Hallen 8/9 im Südosten des Messegeländes. Die in Massivbauweise errichtete Halle 8 umfaßt eine Bruttofläche von 6.850 m2, die vollverglaste Hochhalle 9 eine Fläche von 23.395 qm. Beide Hallen werden während der Weltausstellung EXPO 2000 für den Themenpark genutzt. Zur CeBIT 99 sind die Hallen 8/9 der "Informationstechnik" zugeordnet. Dieser Bereich nimmt flächenmäßig den größten Part der CeBIT ein. 1999 belegt die "Informationstechnik" eine Nettofläche von 110.325 qm, gefolgt von den Schwerpunkten "Telekommunikation" mit 95.252 qm und "Software" mit 83.830 qm.

Der Schwerpunkt "Telekommunikation" zeigt sich größer denn je und wartet 1999 mit einer weiter verbesserten Struktur auf. Er belegt insgesamt neun Hallen. Erstmalig werden die Hallen 24, 25 und 28 genutzt. Sie werden zur CeBIT 99 zum Zentrum der Carrier und Provider. Neben den deutschen Festnetzanbietern, Dienstleistern und Satellitenbetreibern sind hier auch erstmals zahlreiche große internationale Carrier vertreten.

Der bisherige CeBIT-Bereich "CIM/ADE" präsentiert sich ab 1999 mit neuem Namen und erweitertem Angebot. "Automatische Datenerfassung" (ADE) wird zu einem eigenständigen Schwerpunkt und belegt komplett die Halle 19. Das Angebot in den Hallen 20, 21 und 22 wird unter dem Namen "Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Planung" zusammengefaßt. In den Hallen 20 und 21 werden u. a. professionelle Lösungen für Fertigungsindustrie und Anlagenbau sowie geografisches Datenmanagement und Produktionsmanagementsysteme, integrierte Software, PPS-ERP-Systeme und Qualitätssicherung gezeigt. Die Halle 22 ist vor allem den Lösungen für Architektur, Bauwesen und Facility Management sowie den Peripheriegeräten vorbehalten.

Um einzelne Inhalte der CeBIT 99 gezielt und konzentriert vorzustellen, werden themenspezifische Gemeinschaftspräsentationen veranstaltet: "Software-Zentrum Mittelstand" in der Halle 4, "Internet-Park" in der Halle 6, "Network Information Center - NIC" in der Halle 11, "Europäisches Anwender-Centrum Kommune & Staat - ENAC" im Pavillon an der Nordseite der Halle 11, "Apple Power Park" in Halle 13, "Bank-Finanz-Systeme" im Erdgeschoß der Halle 18, "AIM International" (Automatic Identification Manufacturers) in der Halle 19, "CefIS - Centrum für InformationsSicherheit" in der Halle 23 und "Satellite Business" in der Halle 26. Tagungen, Forumsveranstaltungen und Firmenvorträge runden das Angebot ab.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /