Abo
  • Services:

Buchverkauf über die eigene Homepage

Artikel veröffentlicht am ,

Besitzer einer eigenen Homepage können künftig durch ein Angebot der buch.de AG selber Geld verdienen. Einzelpersonen, Firmen oder Vereine, die von ihrer Homepage auf den Online-Shop der Münchener buch.de AG verlinken, erhalten eine Werbevergütung. Diese beträgt 5 Prozent des Nettoverkaufspreises der Bücher, die über die jeweilige Homepage bestellt wurden. Wer an dem Werbepartner-Programm der buch.de AG teilnehmen möchte, muß lediglich ein Formular auf der buch.de-Homepage (www.buch.de) ausfüllen. Den Vermarktungspartnern entstehen keine Kosten. Einzige Ausnahme: Für Bestellungen auf eigenen Namen kann die buch.de AG aufgrund der geltenden Preisbindung keine Werbevergütung einräumen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

buch.de bietet dem Werbepartner verschiedene Logos und Banner in unterschiedlichen Größen zum Download an. Damit und mit ein wenig HTML-Code kann man einen eigenen "Buchshop" einzurichten. Um die Verkaufschancen zu erhöhen, dürfen einzelne Buchcover und Klappentexte verwendet und ein direkter Link zum Warenkorb der buch.de gesetzt werden. Vorstand Michael Urban über die bisherige Resonanz: "Wir haben schon mehrere hundert Partner für 'Verdienen mit buch.de' gewonnen. Dies bestärkt uns in unserer Strategie, die Werbeformen des Internets für die Ausbreitung der Shopping-Möglichkeiten einzusetzen und zugleich neue Kooperationen zu schaffen."

Zeitgleich haben die Münchener die Erweiterung ihres Buchprogramms um 3 Millionen fremdsprachige Titel abgeschlossen. Damit stehen nun rund vier Millionen Buchtitel in der Datenbank.

Kommentar:
Besonders neu oder innovativ ist die Idee der buch.de AG nicht - wurde sie doch vom Marktführer Amazon vor Jahren erfolgreich eingesetzt. Das bisherige Fehlen eines richtigen Markennamens könnte dem Erfolg allerdings im Wege stehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 13,49€
  3. (-56%) 10,99€
  4. (-79%) 4,25€

Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /