Abo
  • Services:

Drive Image Pro 3.0 von PowerQuest

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Drive Image Pro will der Softwarehersteller PowerQuest die Imageerstelung und die Verwaltung verschiedener Software-Konfigurationen über Netzwerke schneller und einfacher machen.
Drive Image Pro 3.0 ermöglicht es, Festplatten zu klonen und so exakte Abbilder (Images) übers Netzwerk zu erstellen. Mit den Funktionen SmartSector und TCP/IP Multicasting können zudem simultan über das Netzwerk von verschiedenen Windows Workstations Diskimages erstellt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Drive Image Pro 3.0 optimiert den Kopiervorgang: nur Sektoren, die Daten enthalten, werden vervielfältigt.

Mit dem ebenfalls im Softwarepaket enthaltenen DeltaNow lassen sich einzelne Applikationen und ganze Desktops neu installieren. Neue Installationen lassen sich via Netzwerk, Diskette oder auch per Email abwickeln.

Drive Image Pro erstellt und speichert komprimierte Images aud ganzer Festplatten oder Partitionen auf Netzlaufwerken, Jaz, Zip, CD-ROM oder andern Wechselmedien und stellt die Images in gleicher der anderer Größe wieder her, um sie auch auf andere Festplatten schreiben zu können.

Drive Image Pro bietet Unterstützung für FAT, FAT32, NTFS und HPFS Partitionen sowie für Linux und NetWare.

Das Programm soll in Englisch, Deutsch, Französisch, Japanisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch erscheinen. Während die englische Version Ende März in den Läden stehen soll, ist mit den anderen Sprachversionen 15-60 Tage später zu rechnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ für Prime-Mitglieder
  2. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. VR Mega Pack für 229€)

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /