Abo
  • Services:

Windows Applikationen auf Linux konvertieren

Artikel veröffentlicht am ,

Komplettes Paket zum Portieren
Komplettes Paket zum Portieren
Ein neues Open Source Toolkit von CodeWeavers , das vor kurzem auf der Linux World Expo vorgestellt wurde, soll es Windows-Entwicklern jetzt ermöglichen, ihre Windows-Programme schnell auf Linux zu portieren. Das Twine genannte Toolkit kombiniert dabei die Willows Twin Portierungsbibliothek und den Wine Binäremulator für die Windows-API.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

"Twine ermöglicht es Windows Entwicklern, den erblühenden Kommerziellen Markt für Linux Versionen ihrer bestehenden Software, speziell Windows-basierte Anwendungen, anzuzapfen", so Rob Farnum, Chefentwickler von Twin und Vizepräsident der Softwareentwicklung von CodeWeavers. "Es bietet eine ausgeklügelte und doch einfache Möglichkeit, existierenden Quelltext unter Verwendung von alternativen Datei- und Link-Bibliotheken zu rekompilieren."

Besonders interessant dürfte dabei der umfangreiche Service von CodeWeavers sein, der unabhängigen Softwareentwicklern beim Einstieg in den Linux-Markt behilflich sein dürfte, indem Potential und Nachfrage der auf Linux umzusetzende Software für den Linux-Markt evaluiert werden. Zusätzlich bietet CodeWeaver auch Unterstützung beim Verkauf und technischen Support sowie eine Twine-Zertifizierung für portierte Anwendungen.

Twine ist in der Version 1.0 ab sofort erhältlich und steht hier zum Download bereit. In Kürze soll die Version 1.01 folgen und einige Fehler beheben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking vorbestellen
  2. bei Alternate.de
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /