• IT-Karriere:
  • Services:

Runde 2 - AOL vs. T-Online

Artikel veröffentlicht am ,

Vor dem Hamburger Landgericht hat AOL gestern Klage gegen die Telekom-Tochter T-Online eingereicht, mit dem Ziel, den neuen T-Online-Tarif (6 Pfennig pro Minute) per einstweiliger Verfügung zu stoppen.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf

AOL hat bereits eine Beschwerde bei der EU-Kommission gegen die Tarifstruktur eingereicht und hofft, so die Verquickung von T-Online- und Telefongebühren zu verhindern. Nach Ansicht von AOL versuche die Telekom, sich so dem Markt zu entziehen. Telekom-Chef Ron Sommer belächelte den Vorstoß von AOL als schlechten Scherz.

T-Online hatte bereits im Januar angekündigt, zum 1. April die T-Online-Gebühren auf 6 Pfennig die Minute zu senken. T-Online wäre dann tagsüber billiger als ein normales Ortsgespräch, das anfällt, wenn man sich über einen herkömmlichen Provider einwählt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 412,99€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€, Take Two Promo (u. a. The Outer Worlds für 27...
  3. 349,99€

Folgen Sie uns
       


    •  /