Abo
  • Services:

"Computerführerschein" für Grundschullehrer

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen von "Futurekids und Schule" hat die Computerschulkette jetzt ein Weiterbildungsangebot speziell für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen entwickelt. Für die didaktische und pädagogische Qualität der Kurse wurde auf die Beratung durch das bayerische Institut für Schulpädagogik und Bildungsforschung (ISB) in München sowie auf eine enge Zusammenarbeit und wissenschaftliche Begleitung durch die "Schreibwerkstatt für Kinder" an der TU Berlin gesetzt.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim

Der "Computerführerschein" richtet sich an Grundschullehrerinnen und -lehrer, die über keine oder nur geringe PC-Kenntnisse verfügen. Dauer der Weiterbildung: insgesamt 36 Stunden. Gebucht werden kann in rund 60 Futurekids-Centern im gesamten Bundesgebiet. Das modular aufgebaute Angebot umfaßt Kurse zu den Bereichen Grundlagen, Betriebssystem, Textverarbeitung, Telekommunikation, Grafisches Gestalten, Tabellenkalkulation und Datenbanken. Der Preis je Modul liegt zwischen 95 und 130 Mark.

Angelika Glaser, bei Futurekids verantwortlich für das Projekt: "Ziel dieser Grundlagenausbildung ist es, die Pädagogen in die Lage zu versetzen, Projekt- und Freiarbeit sowie Unterrichtsstunden in Lesen, Schreiben, Rechnen und Sachkunde durch einen pädagogisch sinnvollen Einsatz des PCs zu ergänzen."

Die praxisnahe Ausbildung soll Grundschullehrer motivieren, den Computer bereits für die jüngeren Schüler als "nützliches Arbeitswerkzeug" zu begreifen und zu verwenden. Nähere Informationen über das nächste Futurekids-Center sowie über "Futurekids und Schule" sowie alle weiteren Kurse erhalten Interessenten bei Futurekids in München unter der Telefonnummer 089/549065-0 oder per E-Mail: Services@futurekids.de.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /