Abo
  • Services:

Bryce 4 mit besserer Integration

Artikel veröffentlicht am ,

MetaCreations kündigte die nächste Version des Terrain-Generator- und Animationssoftware Bryce an. Im März soll Bryce 4 mit neuen, vor allem für Profis interessanten Funktionen auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Bryce soll sich vor allem in bestehende Produktionsgefüge leichter einpassen lassen und bietet dazu Exportfunktionen für texturierte Terrains zu den gängigsten 3D Modelierungs- und Animationsprogrammen wie LightWave, Ray Dream Studio und Infini-D. Hinzu kommen Export- und Importmöglichkeiten für das MetaStream Format, MetaCreations innovativem Web-Format für 3D-Darstellungen, das noch auf seinen Durchbruch wartet.

Zu den wichitgsten neuen Features zählen:

  • Das Sky Lab gibt volle Kontrolle über alle Attribute bzgl. Des Himmels, wie z.B. sphärische Wolken, Sonne-Wolke-Effekte
  • Web Features, wie die Möglichkeit HTML Image-Maps direkt aus Szenen zu erstellen oder als Real-Video auszugeben.
  • Movie Thumbnail Previews
  • Verbesserte Objekt Import Optionen
  • Einbindung der USGS Karte (United States Geological Survey map) aus dem Internet.
Bryce 4 soll im März für Windows 95/98/NT und Power Macintosh auf Hybrid CD-ROM erscheinen. Der Preis soll bei 249 US-Dollar für die Vollversion und 99 US-Dollar für registrierte, updateberechtigte User liegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /