• IT-Karriere:
  • Services:

Corel bringt eigene Linux-Distribution

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Corel schon im letzten Jahr angekündigt hatte, die hauseigenen Office-Anwendungen wie WordPerfect auf Linux zu portieren, kündigte die Firma nun überraschend an, eine eigene Version von Linux vertreiben zu wollen. Die Corel Linux-Distribution soll unter dem Namen Corel Desktop Linux auf den Markt kommen und vor allem Kunden ansprechen, die sich ein benutzerfreundlicheres und unkomplizierteres Linux wünschen.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  2. Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin

Corel kann damit, neben Microsoft, als einzige Firma ein komplettes Paket aus Betriebssystem und Office-Anwendungen anbieten, was besonders für die zunehmende Zahl von PC-Herstellern von Bedeutung sein wird, die alternative Betriebssyteme im Programm haben oder aufnehmen wollen. Nachdem selbst das größte deutsche Softwareunternehmen SAP gestern offiziell Support für das alternative Betriebssystem angekündigt hat, gerät Microsoft immer weiter unter Druck.

Corels Desktop Linux soll im November diesen Jahres für Intel-Architekturen erscheinen, zukünftige Versionen sollen auch für Intels StrongARM Prozessor verfügbar sein. Ebenfalls gegen Ende des Jahres sollen dann WordPerfect 9, Quattro Pro 9 und Corel Presentations 9 erscheinen, während CorelDraw 9, PhotoPaint 9 und Ventura erst im nächsten Jahr fertig sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Smartphones, Zubehör und mehr)
  2. 2.095€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 799€ auf Geizhals
  4. 499,99€ (Release 10.11.)

Folgen Sie uns
       


    •  /