Abo
  • Services:

Pilotprojekt - Bildüberwachung per ISDN

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort bieten Alcatel , die Deutsche Telekom und WSD Gailing im Großraum Ludwigsburg ein Pilotprojekt zur Bildüberwachung für Privat- und Geschäftskunden an. Zum Einsatz kommt dabei die ISDN-S-Box von Alcatel.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Wacker Chemie AG, München

Die ISDN-S-Box ist eine kompakte Überwachungseinrichtung mit Farbkamera, ein- und ausschaltbarem Mikrofon, Videocodec für Umwandlung der Bildsignale, Videosensor, Steuereinheit und Chipkartenleser. Finanzieren soll sich das Modell über monatliche Gebühren. Die Hardware ansich wird, ähnlich wie bei Handys, subventioniert.

Der Pilotversuch soll zudem Aufschluß darüber geben, wie bei vorübergehender Abwesenheit, zum Beispiel Urlaub, ein derartiges Gerät eingesetzt werden kann. Eine Besonderheit des Pilotversuches ist darüber hinaus die Nutzung der ISDN-S-Box im Telecare-Bereich. Gemeinsam mit dem DRK Ludwigsburg soll die ISDN-S-Box bei auf Hilfe angewiesenen Menschen erprobt werden, die vorübergehend auf ihre Bezugsperson verzichten müssen oder nachts die virtuelle Anwesenheit eines Sozialbetreuers wünschen.

"Technisch ist es überhaupt kein Problem, die Überwachung auf jeden Ort in Deutschland, Europa oder weltweit auszudehnen. Voraussetzung ist lediglich das Vorhandensein eines ISDN-Anschlusses. In unseren umfangreichen Voruntersuchungen haben wir jedoch erkannt, daß das Hineinschauen in ein Juweliergeschäft oder in ein Büro vorzugsweise von einem kompetenten und dem Kunden bekannten Unternehmen des Wach- und Sicherheitsdienstes durchgeführt werden sollte. Mit WSD Gailing sind diese Voraussetzungen erfüllt. Problematisch sind auch Einblicke in die Privatsphäre, insbesondere bei auf Hilfe angewiesenen Menschen. Diese Aufgaben werden vom DRK Ludwigsburg wahrgenommen. Es gibt jedoch keinen Zweifel daran, daß die persönliche Betreuung vor Ort nach wie vor durch keine noch so gute Technik zu ersetzen ist. Andererseits wären wir falsch beraten, wenn wir uns mit neuen techni-schen Möglichkeiten nicht so früh wie möglich auseinandersetzen würden", so Dr. Wolfgang Peters, Leiter ISDN Promotion bei Alcatel.

Meldungen für eine Beteiligung an dem Pilotversuch werden von der Projektleitung ISDN-S-Box von Alcatel, Abteilung ISDN Promotion, per Fax entgegengenommen (Faxnummer: 0711/821 46301). Das Vorhandensein eines ISDN-Anschlusses begünstigt die Auswahl der Pilotteilnehmer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. 164,90€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /