Abo
  • Services:
Anzeige

"Kulteffekte" für Adobe After Effects

Anzeige

Die schwedische Firma Cycore Computers hat heute die erste Plug-in-Sammlung für Adobes After Effects Videonachbearbeitungssoftware vorgestellt, die es Filmgrafikdesignern ermöglicht, direkt auf den Film zu "malen". Die Cult Effects (CE) genannte Filmnachbearbeitungssoftware ermöglicht es, direkt auf das digital vorliegende Filmmaterial zu 'malen', ohne das Programm After Effects zu verlassen und weitere Software bemühen zu müssen, wodurch die Effizienz der Designvorgänge und der Arbeitsfluß beträchtlich erhöhen soll.

Außerdem beinhaltet Cult Effects einen breiten Mix von 18 Effektfiltern, unter anderem fortgeschrittene Fraktalsimulationen, Verzerrungen der Kameralinse, elektrische Entladungen, die animiert werden können, Simulation von Filmkörnigkeit und leicht zu benutzende Farbgebungshilfsmittel sowie Gradienten.

"Cult Effects ist ein äußerst leistungsfähiger Satz von Plug-ins für Adobe After Effects", sagte Stephen Kilisky, Senior Product Manager für Adobe After Effects. "Diese beiden Produkte bieten in ihrer Kombination aufregende neue Möglichkeiten, nach deren Integration in After Effects die Designer und die Künstler für visuelle Effekte verlangt haben. Die neuen Filter von Cult Effects sind nicht nur einfach zu benutzen, sondern bieten den Benutzern von After Effects noch mehr Optionen zum Schaffen spektakulärer visueller Effekte."

CE Paint basiert auf Vektoren und ist non-destruktiv. Das Programm unterstützt die Druckpunkt- und die Löschfunktion der Wacom- und der Creation Station-Schreibtafel. Jeder Pinselstrich wird in Echtzeit verarbeitet und kann animiert werden. Der Filter beinhaltet auch Animations- und Kompositionsoptionen, darunter Überblendungen und "Raster"-Malen. CE Paint soll für alle Arten von 'Film- und Video-Malereien' von der Entfernung von Kratzern bis zum Animieren einer Unterschrift und dem Malen einer vollständigen Szene geeignet sein.

Als Einführungsangebot wird Cult Effects für Vorbestellungen zu einem herabgesetzten Preis von 595 US-Dollar inkl. Versand bis zum 19. März 1999 erhältlich sein. Cult Effects kann mit Adobe After Effects 3.1/4.0 auf Mac- oder Windows-Plattformen eingesetzt werden. Vorbestellungen sind im Internet unter www.culteffects.com möglich. Eine voll funktionstüchtige Demoversion des Produkts kann auch von der Webseite von Cult Effects heruntergeladen werden. Mit der Auslieferung des Produkts wird Ende März 1999 begonnen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn, Berlin
  2. afb Application Services AG, München
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       

  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    Icestorm | 06:31

  2. Re: Das sehr spezielle Pech des Richard Gutjahr

    Icestorm | 06:27

  3. Re: Wieder online nach 27h

    mrombado | 06:23

  4. Re: Haltbarkeit

    Scorcher24 | 06:17

  5. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    ArcherV | 06:13


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel