Abo
  • Services:

"Kulteffekte" für Adobe After Effects

Artikel veröffentlicht am ,

Die schwedische Firma Cycore Computers hat heute die erste Plug-in-Sammlung für Adobes After Effects Videonachbearbeitungssoftware vorgestellt, die es Filmgrafikdesignern ermöglicht, direkt auf den Film zu "malen". Die Cult Effects (CE) genannte Filmnachbearbeitungssoftware ermöglicht es, direkt auf das digital vorliegende Filmmaterial zu 'malen', ohne das Programm After Effects zu verlassen und weitere Software bemühen zu müssen, wodurch die Effizienz der Designvorgänge und der Arbeitsfluß beträchtlich erhöhen soll.

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Außerdem beinhaltet Cult Effects einen breiten Mix von 18 Effektfiltern, unter anderem fortgeschrittene Fraktalsimulationen, Verzerrungen der Kameralinse, elektrische Entladungen, die animiert werden können, Simulation von Filmkörnigkeit und leicht zu benutzende Farbgebungshilfsmittel sowie Gradienten.

"Cult Effects ist ein äußerst leistungsfähiger Satz von Plug-ins für Adobe After Effects", sagte Stephen Kilisky, Senior Product Manager für Adobe After Effects. "Diese beiden Produkte bieten in ihrer Kombination aufregende neue Möglichkeiten, nach deren Integration in After Effects die Designer und die Künstler für visuelle Effekte verlangt haben. Die neuen Filter von Cult Effects sind nicht nur einfach zu benutzen, sondern bieten den Benutzern von After Effects noch mehr Optionen zum Schaffen spektakulärer visueller Effekte."

CE Paint basiert auf Vektoren und ist non-destruktiv. Das Programm unterstützt die Druckpunkt- und die Löschfunktion der Wacom- und der Creation Station-Schreibtafel. Jeder Pinselstrich wird in Echtzeit verarbeitet und kann animiert werden. Der Filter beinhaltet auch Animations- und Kompositionsoptionen, darunter Überblendungen und "Raster"-Malen. CE Paint soll für alle Arten von 'Film- und Video-Malereien' von der Entfernung von Kratzern bis zum Animieren einer Unterschrift und dem Malen einer vollständigen Szene geeignet sein.

Als Einführungsangebot wird Cult Effects für Vorbestellungen zu einem herabgesetzten Preis von 595 US-Dollar inkl. Versand bis zum 19. März 1999 erhältlich sein. Cult Effects kann mit Adobe After Effects 3.1/4.0 auf Mac- oder Windows-Plattformen eingesetzt werden. Vorbestellungen sind im Internet unter www.culteffects.com möglich. Eine voll funktionstüchtige Demoversion des Produkts kann auch von der Webseite von Cult Effects heruntergeladen werden. Mit der Auslieferung des Produkts wird Ende März 1999 begonnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /