Abo
  • Services:

Meister Proper für die Festplatte

Artikel veröffentlicht am ,

Symantec hat den ehemaligen Quarterdeck-Uninstaller CleanSweep in die eigene Produktfamilie integriert und bringt zur CeBIT eine Norton-Version in den Handel. Die neue Oberfläche von Norton CleanSweep 4.5 integriert mehrere Assistenten, mit denen der PC-Benutzer effizient und ohne Risiko Daten löschen, archivieren, sichern, verschieben und kopieren kann. Als Ergebnis verspricht CleanSweap aufgeräumte Installationen und Festplatten ohne Datenaltlasten.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Hirschvogel Komponenten GmbH, Schongau

Smart Sweep überwacht bereits den Installationsvorgang und speichert alle Vorgänge. Das Protokoll dient als Grundlage für spätere Aktionen wie Löschen, Verschieben oder Archivieren von Dateien und ganzen Anwendungen. Für das Bearbeiten vorhandener Installationen bietet Norton CleanSweep fünf Funktionen: Deinstallieren löscht Programme und zugehörige Komponenten wie Programmsymbole oder Einträge in Konfigurationsdateien und der Registry. Dabei werden Dateien, die auch von anderen Anwendungen benutzt werden, erkannt und von der Deinstallation ausgeschlossen. Der Archivierungs-Assistent komprimiert vorübergehend unbenutzte Programme und gibt dadurch wertvollen Plattenplatz frei, ohne jedoch die Setup-Anpassungen, Konfigurationen und Daten zu verändern. Die entsprechenden Programme lassen sich jederzeit aus dem Archiv wiederherstellen. Die gleiche Aufgabe hat die Funktion Sichern, ohne allerdings das entsprechende Programm zu löschen. Wer ein Programm in einen anderen Ordner oder auf ein anderes Laufwerk bewegen möchte, kann dazu die Funktion Verschieben benutzen, um sich die erneute Installation zu ersparen. Das funktioniert sogar bei der Übertragung auf einen anderen PC mit Hilfe von Kopieren inklusive aller Einstellungen und Konfigurationen.

Die deutsche Version von Norton CleanSweep 4.5 soll ab Ende März für Windows 95/98 und NT zum Preis von 99,- DM verfügbar sein. Das Update kostet 69,- DM.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 32"-UHD-Monitor inkl. 19% Rabatt im Warenkorb für 363,99€ statt 449€ im...
  2. (u. a. Total War Warhammer II für 22,99€ und Dishonored 2 für 8,29€)
  3. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Lieferflatrate Otto Up: Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon
Lieferflatrate Otto Up
Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon

Der Versandhändler Otto bietet neuerdings eine Lieferflatrate an und will so mit Amazon und Ebay mithalten. Die Otto Up genannte Option enttäuscht uns aber mit zu vielen Einschränkungen.
Eine Analyse von Ingo Pakalski


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
    3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

      •  /