Abo
  • Services:

o.tel.o - auch Internet ab 6 Pfennig die Minute

Artikel veröffentlicht am ,

Zum 1. März senkt Otelo die Preise für seinen Internetzugang "Otelo online 01011" um bis zu 50 Prozent. Für sechs Pfennig pro Minute können Internet-Nutzer dann wochentags ab 22 Uhr und am gesamten Wochenende surfen. In der Geschäftszeit, Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, kostet die Minute 11 Pfennig, wochentags von 18 und 22 Uhr nur noch 8 Pfennig.

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Gifhorn
  2. Bosch Gruppe, Gerlingen-Schillerhöhe

Der Dienst ist über die bundesweit einheitliche Einwahlnummer 01011 0191501 zu erreichen. Anmeldung, Verbindungspreis, Grundgebühr oder Mindestumsatz verlangt o.tel.o nicht, abgerechnet wird über die Telefonrechnung. Zusätzlich bietet o.tel.o jetzt auch eine CD-ROM als Installationshilfe an, die den Rechner automatisch für den Dienst konfiguriert.

Kommentar:
Offensichtlich fühlt sich o.tel.o im Zugzwang, will doch die Telekom ab 1. April T-Online durchgehend für 6 Pfennig die Minute anbieten. MobilCom tut dies nach der Einstellung des Tomorrow 77-Mark Tarifs bereits. Allerdings kann o.tel.o. nur nachts mit den Konkurrenten vom Preis her mithalten, tagsüber ist man deutlich teurer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /