• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Details zum mobilen Pentium III

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat gestern eine neue Prozessortechnologie für mobile Computer vorgeführt, die bis Ende des Jahres so weit sein soll, daß Notebooks in Sachen Leistung nicht mehr hinter Desktop-PCs zurückstecken müssen und trotzdem stromsparend arbeiten können. Die unter dem Codenamen Geyserville angekündigten Technologie bietet dazu zwei Betriebsmodi, von denen der eine dann aktiviert wird, wenn das Notebook nur noch per Batterie versorgt wird. Der Prozessor läuft dann nur noch mit einer geringeren und dadurch wesentlich stromsparenderen Taktfrequenz, die für normale Anwendungen ausreicht. Stöpselt man das Notebook in die Steckdose, steht dann wieder die volle Rechenleistung eines Desktop-PCs zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Der erste Prozessor, der um Geyersville erweitert werden soll, ist der Pentium III. Die mobile Pentium III Version soll mit Taktraten bis zu 600MHz und höher im Hochleistungsmodus laufen. Im Stromsparmodus soll etwas langsamer, voraussichtlich um 500MHz, getaktet werden. Zusätzlich senkt Geyersville im Stromsparmdus die Volt-Aufnahme des Prozessors, was der Batterielebensdauer ebenfalls zugute kommen wird. Dadurch verbraucht der mobile Pentium III trotz der höheren Taktrate wesentlich weniger Strom als sein kleiner Bruder, der mobile Pentium II, der im Moment mit max. 366MHz zu werkelt.

Der mobile Pentium III wird ab der zweiten Jahreshälfte gefertigt und damit schon von Intels Umstieg auf die Fertigung im 0,18-Micron Prozess profitieren, was die höheren Taktraten und die geringere Leistungsaufnahme erklärt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /