• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom - Preissenkungen und neue Features

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom beitet ab dem 1. März 1999 neue Komfort-Leistungsmerkmale an und senkt die Preise.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm

Kunden mit einem "höherwertigen" analogen Telefonanschluß T-Net 200 oder mit der T-Net-Box telefonieren dann tagsüber zum gleichen Preis wie ISDN-Kunden, 24 Pfennig pro Minute bei Ferngesprächen. Zudem senkt die Telekom die Preise zum Service 01805. Statt 48 Pfennig gilt ab dem 1. März ein rechnerischer Minutenpreis von 30 Pfennig, liegt also noch immer über den Gebühren, die für ein normales Ferngespräch anfallen. Allerdings sind weitere Preissenkungen beim Service 0180 zum 1. April 1999 geplant. Anrufe unter der Zugangskennzahl 01803 werden dann mit einer Zeiteinheit von 40 Sekunden für 12 Pfennig abgerechnet. Damit ergibt sich ein rechnerischer Minutenpreis von 18 Pfennig, statt der bisher gewohnten 24 Pfennig. Für Verbindungen mit der Zugangskennzahl 01805 verlängert sich die Zeiteinheit nochmals von 24 auf 30 Sekunden. Dies entspricht einem Minutenpreis von 24 Pfennig.

Zudem stellt die Telekom neue Features sowohl für ISDN als auch Analogkunden bereit. Per Fernsteuerung kann der Kunde die Anrufweiterschaltung für seinen Heimatanschluß von einem beliebigen Telefon-/Mobilfunkanschluß im In- und Ausland nach Eingabe seiner Persönlichen Identifikationsnummer (PIN) fernsteuern, der Mehrpreis für diesen Dienst liegt bei 2 DM im Monat.

Mit der Anschlußsperre können nach PIN-Eingabe abgehende Verbindungen gesperrt werden, getrennt nach Interkontinental-, Ausland-, Service 0190- sowie über City hinausgehende Verbindungen. Die Telekom berechnet hierfür einmalig 15,13 DM für ein feste Anrufsperre und für die veränderbare Anschlußsperre (Ein- und Ausschalten sowie Änderung) zum Preis von 7,06 DM pro Monat.

Für weitere 7,06 DM laät sich eine veränderbare Rufnummernsperre schalten. Der Kunde kann dann nach PIN-Eingabe bis zu fünf Rufnummern oder Rufnummerngruppen festlegen, zu denen Verbindungen gesperrt oder ausschließlich hergestellt werden können.

Allerdings steht die 010-Sperre und die Fernsteuerbarkeit der Anrufweiterschaltung derzeit noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Nähere Informationen zur örtlichen Situation sind über die kostenfreie Telekom-Hotline 0800 33 01000 erhältlich.

Kommentar:
Die Senkung der Gebühren für Gespräche zu den 0180er Service-Nummern ist zwar ein richtiger Schritt als Reaktion auf die Kritiken der letzen Zeit, nur leider bleibt die Telekom auf halben Wege stehen. Die als kundenfreundlich eingerichteten Service-Nummern sind mittlerweile für den Kunden deutlich teurer als normale Ferngespräche, kann man diese tagsüber doch schon ab 16 Pfennig, teilweise gar ab 9 Pfennig führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

    •  /