Abo
  • Services:

Telekom - Preissenkungen und neue Features

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom beitet ab dem 1. März 1999 neue Komfort-Leistungsmerkmale an und senkt die Preise.

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Kunden mit einem "höherwertigen" analogen Telefonanschluß T-Net 200 oder mit der T-Net-Box telefonieren dann tagsüber zum gleichen Preis wie ISDN-Kunden, 24 Pfennig pro Minute bei Ferngesprächen. Zudem senkt die Telekom die Preise zum Service 01805. Statt 48 Pfennig gilt ab dem 1. März ein rechnerischer Minutenpreis von 30 Pfennig, liegt also noch immer über den Gebühren, die für ein normales Ferngespräch anfallen. Allerdings sind weitere Preissenkungen beim Service 0180 zum 1. April 1999 geplant. Anrufe unter der Zugangskennzahl 01803 werden dann mit einer Zeiteinheit von 40 Sekunden für 12 Pfennig abgerechnet. Damit ergibt sich ein rechnerischer Minutenpreis von 18 Pfennig, statt der bisher gewohnten 24 Pfennig. Für Verbindungen mit der Zugangskennzahl 01805 verlängert sich die Zeiteinheit nochmals von 24 auf 30 Sekunden. Dies entspricht einem Minutenpreis von 24 Pfennig.

Zudem stellt die Telekom neue Features sowohl für ISDN als auch Analogkunden bereit. Per Fernsteuerung kann der Kunde die Anrufweiterschaltung für seinen Heimatanschluß von einem beliebigen Telefon-/Mobilfunkanschluß im In- und Ausland nach Eingabe seiner Persönlichen Identifikationsnummer (PIN) fernsteuern, der Mehrpreis für diesen Dienst liegt bei 2 DM im Monat.

Mit der Anschlußsperre können nach PIN-Eingabe abgehende Verbindungen gesperrt werden, getrennt nach Interkontinental-, Ausland-, Service 0190- sowie über City hinausgehende Verbindungen. Die Telekom berechnet hierfür einmalig 15,13 DM für ein feste Anrufsperre und für die veränderbare Anschlußsperre (Ein- und Ausschalten sowie Änderung) zum Preis von 7,06 DM pro Monat.

Für weitere 7,06 DM laät sich eine veränderbare Rufnummernsperre schalten. Der Kunde kann dann nach PIN-Eingabe bis zu fünf Rufnummern oder Rufnummerngruppen festlegen, zu denen Verbindungen gesperrt oder ausschließlich hergestellt werden können.

Allerdings steht die 010-Sperre und die Fernsteuerbarkeit der Anrufweiterschaltung derzeit noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Nähere Informationen zur örtlichen Situation sind über die kostenfreie Telekom-Hotline 0800 33 01000 erhältlich.

Kommentar:
Die Senkung der Gebühren für Gespräche zu den 0180er Service-Nummern ist zwar ein richtiger Schritt als Reaktion auf die Kritiken der letzen Zeit, nur leider bleibt die Telekom auf halben Wege stehen. Die als kundenfreundlich eingerichteten Service-Nummern sind mittlerweile für den Kunden deutlich teurer als normale Ferngespräche, kann man diese tagsüber doch schon ab 16 Pfennig, teilweise gar ab 9 Pfennig führen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 6,66€
  4. 16,99€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /