Abo
  • Services:

Telekom - Preissenkungen und neue Features

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom beitet ab dem 1. März 1999 neue Komfort-Leistungsmerkmale an und senkt die Preise.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Kunden mit einem "höherwertigen" analogen Telefonanschluß T-Net 200 oder mit der T-Net-Box telefonieren dann tagsüber zum gleichen Preis wie ISDN-Kunden, 24 Pfennig pro Minute bei Ferngesprächen. Zudem senkt die Telekom die Preise zum Service 01805. Statt 48 Pfennig gilt ab dem 1. März ein rechnerischer Minutenpreis von 30 Pfennig, liegt also noch immer über den Gebühren, die für ein normales Ferngespräch anfallen. Allerdings sind weitere Preissenkungen beim Service 0180 zum 1. April 1999 geplant. Anrufe unter der Zugangskennzahl 01803 werden dann mit einer Zeiteinheit von 40 Sekunden für 12 Pfennig abgerechnet. Damit ergibt sich ein rechnerischer Minutenpreis von 18 Pfennig, statt der bisher gewohnten 24 Pfennig. Für Verbindungen mit der Zugangskennzahl 01805 verlängert sich die Zeiteinheit nochmals von 24 auf 30 Sekunden. Dies entspricht einem Minutenpreis von 24 Pfennig.

Zudem stellt die Telekom neue Features sowohl für ISDN als auch Analogkunden bereit. Per Fernsteuerung kann der Kunde die Anrufweiterschaltung für seinen Heimatanschluß von einem beliebigen Telefon-/Mobilfunkanschluß im In- und Ausland nach Eingabe seiner Persönlichen Identifikationsnummer (PIN) fernsteuern, der Mehrpreis für diesen Dienst liegt bei 2 DM im Monat.

Mit der Anschlußsperre können nach PIN-Eingabe abgehende Verbindungen gesperrt werden, getrennt nach Interkontinental-, Ausland-, Service 0190- sowie über City hinausgehende Verbindungen. Die Telekom berechnet hierfür einmalig 15,13 DM für ein feste Anrufsperre und für die veränderbare Anschlußsperre (Ein- und Ausschalten sowie Änderung) zum Preis von 7,06 DM pro Monat.

Für weitere 7,06 DM laät sich eine veränderbare Rufnummernsperre schalten. Der Kunde kann dann nach PIN-Eingabe bis zu fünf Rufnummern oder Rufnummerngruppen festlegen, zu denen Verbindungen gesperrt oder ausschließlich hergestellt werden können.

Allerdings steht die 010-Sperre und die Fernsteuerbarkeit der Anrufweiterschaltung derzeit noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Nähere Informationen zur örtlichen Situation sind über die kostenfreie Telekom-Hotline 0800 33 01000 erhältlich.

Kommentar:
Die Senkung der Gebühren für Gespräche zu den 0180er Service-Nummern ist zwar ein richtiger Schritt als Reaktion auf die Kritiken der letzen Zeit, nur leider bleibt die Telekom auf halben Wege stehen. Die als kundenfreundlich eingerichteten Service-Nummern sind mittlerweile für den Kunden deutlich teurer als normale Ferngespräche, kann man diese tagsüber doch schon ab 16 Pfennig, teilweise gar ab 9 Pfennig führen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. (-70%) 5,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /