• IT-Karriere:
  • Services:

Liquid und TI entwickeln gemeinsam Audio-Player

Artikel veröffentlicht am ,

Liquid Audio und Texas Instruments kündigen die Entwicklung eines Referenzdesigns für ein neue Generation von mobilen Audio-Produkten an.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Auf Basis von TI's programmierbaren TMS320C5000 DSP (Digital Signal Processor) will man den neuen Audio-Player entwickeln. Die von Liquid Audio entwickelte Software, die in diesem Design zum Einsatz kommt, bietet durch Liquids Wasserzeichen-Technologie den für die Musikindustrie so wichtigen Urheber- und Kopierschutz. So will man die Bedürfnisse von Künstlern und Plattenfirmen mit dem Wunsch der Kunden verbinden, die die Freiheit schätzen, die Titel über das Internet zu ziehen. Kleine Labels schätzen schon heute die Verteilung ihrer Titel über das Internet, allerdings setzt man zumeist auf das verbreitete MP3-Format, das keine Kopierschutzmechanismen besitzt.

Erste Geräte auf Basis des Referenzdesigns sollen bereits im dritten Quartal 1999 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 19,49€
  3. 59,99€

Folgen Sie uns
       


    •  /