Abo
  • Services:
Anzeige

Fireball baut Angebot aus

Anzeige

Seit heute präsentiert sich Fireball mit einer graphisch überarbeiteten Homepage im Netz. Das neue Design trägt der verstärkten Ausrichtung von FIREBALL als Content-Provider Rechnung. Die verschiedenen Themenbereiche werden an prominenter Stelle in einer nutzwertorientierten Übersicht präsentiert.

Gleichzeitig wurde auch das redaktionelle Angebot weiter vergrößert: In Kooperation mit der Informations- und Kommunikationsplattform Politik-Digital, dem führenden deutschen Angebot zum Themenfeld New Media und Politik, hat FIREBALL einen hochwertigen Guide zum Thema Netzpolitik realisiert. In dem unter dem Namen "Net Politics" startenden Bereich finden sich umfangreiche Informationen rund um das Themenfeld Politik und Multimedia.

"Fireball konnte in der IVW-Meldung für den Januar 1999 bereits knapp zehn Millionen Visits verzeichnen. Die wiederum erweiterten redaktionellen Premium-Inhalte werden in Verbindung mit dem neuen Homepage-Design für weitere Reichweiten-Zuwächse von Fireball sorgen," kommentiert Hans Wachtel, Geschäftsführer der G+J Electronic Media Service GmbH, die Neuerungen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Politik-Guides liegen insbesondere in der Reflexion der Auswirkungen von Multimedia auf Gesellschaft und Politik. So startet "Net Politics" mit dem Top-Thema "Datenkrieg - kommt der Angriff aus dem Netz?". Durch kritische Berichterstattung, Portraits, Gastkommentare und Interviews wird der heutige und zukünftige Stellenwert des Internet im Rahmen des politischen Lebens hinterfragt und analysiert. Weiterhin wird ein umfassender Servicebereich zum Thema Politik im Netz aufgebaut: So bewertet ein Web-Check Internet-Angebote von Parteien und Politikern, ein netzpolitischer Kalender verschafft den schnellen Überblick über laufende politische Aktivitäten. Der Bereich Wahlkampf 1999 bietet zudem Analysen der aktuellen Wahlkämpfe, und im interaktiven Teil von "Net Politics" können die User untereinander und mit prominenten Politikern Meinungen austauschen. Den Auftakt bildet am 25. Februar eine Diskussion mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten Joachim Jacob, der User-Fragen zum Thema Datenkrieg beantworten wird. Politik-Digital-Projektleiter Philipp Stradtmann erklärt zum Start: "Die Netz-Community ist interessiert an politischen Fragen rund ums Web, und auch die traditionelle Politik hat mittlerweile das Internet entdeckt. Wir bieten mit Politik-Digital Bürgern und politischen Akteuren eine parteiunabhängige Plattform, auf der sie sich über aktuelle Fragen informieren und gleichzeitig miteinander in einen digitalen Dialog treten können. Damit beweisen wir, daß der Einsatz des Internet der Meinungsbildung in unserer Demokratie neue Impulse geben kann."


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       

  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    thinksimple | 17:56

  2. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine...

    the_second | 17:55

  3. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    neocron | 17:51

  4. Re: Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein...

    sneaker | 17:50

  5. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Azzuro | 17:49


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel