• IT-Karriere:
  • Services:

Tomorrow distanziert sich von MobilCom

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Einstellung des Flatrate-Angebotes durch das Schleswiger Unternehmens distanziert sich nun der Vermarktungspartner Milchstrasse-Verlag mit seinem Internet-Magazin Tomorrow deutlich von Mobilcoms Geschäftsgebahren.

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

In Kooperation mit dem Internet-Magazin hatte Mobilcom in mehreren Anläufen im Dezember, Januar und Februar versucht, einen pauschalen Internetzugang aufzubauen, wobei die Promotion und die Distribution der Zugangssoftware Tomorrows Part war.

Das Angebot wurde am 19. Februar völlig überraschend von Mobilcom eingestellt - offenbar ohne Absprache mit den Tomorrow-Verantwortlichen. Diese erklärten, sie wurden ebenso wie die Kunden völlig überrascht.

"Wir erfuhren zeitgleich mit den Abonnenten vom Schritt der MobilCom ", so Tomorrow-Chefredakteur Willy Loderhose.

Der Verlag Milchstraße will nun auf gerichtlichem Wege gegen Mobilcom vorgehen:"Wir sind entsetzt und enttäuscht. Wir hätten niemals gedacht, daß eine so große Telefongesellschaft diese Probleme nicht in den Griff bekommt", sagte Loderhose.

Das es unter den gegebenen Umständen zu einer Renaissance des Angebots kommt, ist extrem unwahrscheinlich.

Tomorrow will sich in den nächsten Tagen mit den Kunden in Verbindung setzen. Neben einer Entschuldigung werden dabei vermutlich auch die Fragen zu den Tomorrow-Abonnements geklärt, die man mit dem Zugangantrag probeweise bestellen konnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
    6G-Mobilfunk
    Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

    Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
    2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    3. Funkverschmutzung Wer stört hier?

      •  /