• IT-Karriere:
  • Services:

Tomorrow distanziert sich von MobilCom

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Einstellung des Flatrate-Angebotes durch das Schleswiger Unternehmens distanziert sich nun der Vermarktungspartner Milchstrasse-Verlag mit seinem Internet-Magazin Tomorrow deutlich von Mobilcoms Geschäftsgebahren.

Stellenmarkt
  1. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  2. C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen

In Kooperation mit dem Internet-Magazin hatte Mobilcom in mehreren Anläufen im Dezember, Januar und Februar versucht, einen pauschalen Internetzugang aufzubauen, wobei die Promotion und die Distribution der Zugangssoftware Tomorrows Part war.

Das Angebot wurde am 19. Februar völlig überraschend von Mobilcom eingestellt - offenbar ohne Absprache mit den Tomorrow-Verantwortlichen. Diese erklärten, sie wurden ebenso wie die Kunden völlig überrascht.

"Wir erfuhren zeitgleich mit den Abonnenten vom Schritt der MobilCom ", so Tomorrow-Chefredakteur Willy Loderhose.

Der Verlag Milchstraße will nun auf gerichtlichem Wege gegen Mobilcom vorgehen:"Wir sind entsetzt und enttäuscht. Wir hätten niemals gedacht, daß eine so große Telefongesellschaft diese Probleme nicht in den Griff bekommt", sagte Loderhose.

Das es unter den gegebenen Umständen zu einer Renaissance des Angebots kommt, ist extrem unwahrscheinlich.

Tomorrow will sich in den nächsten Tagen mit den Kunden in Verbindung setzen. Neben einer Entschuldigung werden dabei vermutlich auch die Fragen zu den Tomorrow-Abonnements geklärt, die man mit dem Zugangantrag probeweise bestellen konnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,96€
  2. (u. a. Biturbo Akku-Winkelschleifer GWX für 233,98€, Schlagbohrschrauber GSB für 156,99€)
  3. (u. a. Asus ProArt Display PA248QV 24,1 Zoll Full-HD 75Hz für 214,90€, Canon...
  4. 89,90€

Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /