Abo
  • Services:

Tomorrow distanziert sich von MobilCom

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Einstellung des Flatrate-Angebotes durch das Schleswiger Unternehmens distanziert sich nun der Vermarktungspartner Milchstrasse-Verlag mit seinem Internet-Magazin Tomorrow deutlich von Mobilcoms Geschäftsgebahren.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

In Kooperation mit dem Internet-Magazin hatte Mobilcom in mehreren Anläufen im Dezember, Januar und Februar versucht, einen pauschalen Internetzugang aufzubauen, wobei die Promotion und die Distribution der Zugangssoftware Tomorrows Part war.

Das Angebot wurde am 19. Februar völlig überraschend von Mobilcom eingestellt - offenbar ohne Absprache mit den Tomorrow-Verantwortlichen. Diese erklärten, sie wurden ebenso wie die Kunden völlig überrascht.

"Wir erfuhren zeitgleich mit den Abonnenten vom Schritt der MobilCom ", so Tomorrow-Chefredakteur Willy Loderhose.

Der Verlag Milchstraße will nun auf gerichtlichem Wege gegen Mobilcom vorgehen:"Wir sind entsetzt und enttäuscht. Wir hätten niemals gedacht, daß eine so große Telefongesellschaft diese Probleme nicht in den Griff bekommt", sagte Loderhose.

Das es unter den gegebenen Umständen zu einer Renaissance des Angebots kommt, ist extrem unwahrscheinlich.

Tomorrow will sich in den nächsten Tagen mit den Kunden in Verbindung setzen. Neben einer Entschuldigung werden dabei vermutlich auch die Fragen zu den Tomorrow-Abonnements geklärt, die man mit dem Zugangantrag probeweise bestellen konnte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 59,99€
  3. 4,95€

Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /