Abo
  • Services:

AOL wettert weiter gegen die Telekom

Artikel veröffentlicht am ,

AOL Deutschland sieht sich in seiner Ansicht bestätigt, daß die Deutsche Telekom ihre marktbeherrschende Stellung im deutschen Telekommunikationsmarkt unzulässig weiter ausnutzt, und meint damit die Exklusiv-Vermarktung von ADSL über T-Online.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

"Der Zugang zu ADSL als neuem Hochgeschwindigkeits-Zugang zum Internet muß den Kunden von allen Online- und Internetdiensten in Deutschland diskriminierungsfrei zur Verfügung stehen", sagte Frank Sarfeld, Sprecher von AOL Deutschland. "Wir prüfen, ob dieser erneute Versuch der Telekom, den Wettbewerb weiter zu verzerren, in die bereits bei der EU-Kommission anhängige Beschwerde von AOL Europe aufgenommen werden kann", so Sarfeld weiter.

Bereits am Freitag hatte der Sprecher der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Harald Dörr, erklärt, seine Behörde habe die Telekom aufgefordert, ihre Pläne zu T-Online offenzulegen. Insbesondere wolle die Regulierungsbehörde wissen, ob und inwieweit die Telekom auch den Kunden anderer Service-Provider den unmittelbaren Zugang zum Internet diskriminierungsfrei anbietet.

In den USA ist ADSL, das bis zu siebzigmal schnelleren Datentransport als ISDN erlaubt, seit Jahresbeginn bereits in einigen Großstädten verfügbar. So können die Kunden von Bell Atlantic, einer der größten Telefongesellschaften der Welt und Mitentwickler der ADSL-Technologie, die zur Zeit schnellste Einwahl zum Internet nutzen und dabei zwischen mehreren unabhängigen Internet- und Online-Diensten wählen. Ab Sommer diesen Jahres wird auch AOL in den USA diesen Hochgeschwindigkeits-Zugang anbieten. Bell Atlantic stellt sein ADSL-Netz dabei nicht nur seiner eigenen Tochtergesellschaft Bell Atlantic Net zur Verfügung, sondern auch den Mitbewerbern im Online-Markt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /