Abo
  • Services:

Kiel bekommt Flatrate

Artikel veröffentlicht am ,

Ab April '99 bietet das Kieler Unternehmen Comcity unter dem Namen FreeConnect24 den Internetzugang in Kiel und Umgebung zu einem Pauschalpreis an.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

"Zeit ist dann kein Maß mehr für unsere User des Datenhighways", freut sich Comcity-Vorstand Michael Schulz über dieses revolutionäre Angebot aus seinem Hause. Im Gegensatz zu Mobilcoms Flatrate Angebot, das am Freitag abgeschaltet wurde, rechnet Comcity jedoch nach Volumen ab. Für eine monatliche Grundgebühr von 29,90 DM kann rund um die Uhr gesurft werden, inklusive 100 MByte Datenvolumen. Weitere 100 MByte kosten zusätzlich je 19,90 DM, ab 500 MByte gibt es dann Sonderkonditionen.

Voraussetzung für das Angebot ist allerdings ein ISDN-Anschluß von KielNET für monatlich nur 38 Mark, Comcity berechnet zusätzlich eine einmalig Anschlußgebühr 99,- DM, bzw. für Kunden, die sich noch vor dem Start des Angebots anmelden, 49,- DM. Weitere Informationen finden sich auf den Webseiten von Comcity oder sind unter der Hotlinenummer 0431/40299111 erhältlich.

Kommentar:
Das Angebot eignet sich mit seiner volumenabhängigen Abrechnung sicherlich nicht für große Downloads, zum allgemeinen Surfen und chatten scheint es jedoch interessante Konditionen zu bieten. Anders als bei Mobilcoms Tomorrow-Tarif sollte sich die Netzlast so verkraften lassen, was allerdings nichts über die Zahl der zur Verfügung stehenden Einwahlports aussagt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /