Abo
  • Services:

Besserer Handy-Empfang in allen ICE

Artikel veröffentlicht am ,

In allen 103 ICE-Zügen der Deutschen Bahn stehen Reisenden, die mobil telefonieren möchten, ab sofort je zwei Wagen zur Verfügung, die mit Verstärkern für ungestörte drahtlose Telefongespräche ausgerüstet sind. Die entsprechenden Bereiche sind bereits in allen ICE 2 Zügen durch spezielle Piktogramme gekennzeichnet, die Kennzeichnung für die entsprechend umgerüsteten ICE 1 Züge folgt in Kürze. Zugleich gibt es in den Zügen künftig spezielle Ruhezonen, in denen Handygespräche nicht erwünscht sind. Plätze für beide Bereiche können gezielt reserviert werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Dazu rüstet die Bahn alle ICE's mit "Repeatern" aus und ermöglicht es den Reisenden so, während der Bahnfahrt jederzeit erreichbar zu sein. Möglich wird damit auch der Internetzugang mit einem Laptop während der Fahrt. Der Zug bietet damit einen wesentlichen Vorteil gegenüber dem Flugzeug, in dem grundsätzlich keine Handys benutzt werden dürfen, und dem Auto, wo Telefongespräche ohne Freisprecheinrichtung nach Einschätzung von Experten ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Gleichzeitig mit der Einführung von Handy-Zonen im ICE trägt die DB dem Bedürfnis von über der Hälfte aller ICE-Fahrgästen Rechnung, die sich unterwegs durch Handygespräche anderer Reisende gestört fühlen. In speziellen Bereichen appellieren Piktogramme, auf Handygespräche, die Benutzung des Laptops und laute Unterhaltungen zu verzichten. Auch die Plätze in diesen Ruhezonen können speziell reserviert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 22,49€
  2. (-80%) 3,99€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 46,99€ (Release 19.10.)

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /