Besserer Handy-Empfang in allen ICE

Artikel veröffentlicht am ,

In allen 103 ICE-Zügen der Deutschen Bahn stehen Reisenden, die mobil telefonieren möchten, ab sofort je zwei Wagen zur Verfügung, die mit Verstärkern für ungestörte drahtlose Telefongespräche ausgerüstet sind. Die entsprechenden Bereiche sind bereits in allen ICE 2 Zügen durch spezielle Piktogramme gekennzeichnet, die Kennzeichnung für die entsprechend umgerüsteten ICE 1 Züge folgt in Kürze. Zugleich gibt es in den Zügen künftig spezielle Ruhezonen, in denen Handygespräche nicht erwünscht sind. Plätze für beide Bereiche können gezielt reserviert werden.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter / -koordinator (m/w/d) Bereich Organisation
    EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Produktbetreuung und Entwicklung mit dem Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Potsdam
Detailsuche

Dazu rüstet die Bahn alle ICE's mit "Repeatern" aus und ermöglicht es den Reisenden so, während der Bahnfahrt jederzeit erreichbar zu sein. Möglich wird damit auch der Internetzugang mit einem Laptop während der Fahrt. Der Zug bietet damit einen wesentlichen Vorteil gegenüber dem Flugzeug, in dem grundsätzlich keine Handys benutzt werden dürfen, und dem Auto, wo Telefongespräche ohne Freisprecheinrichtung nach Einschätzung von Experten ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Gleichzeitig mit der Einführung von Handy-Zonen im ICE trägt die DB dem Bedürfnis von über der Hälfte aller ICE-Fahrgästen Rechnung, die sich unterwegs durch Handygespräche anderer Reisende gestört fühlen. In speziellen Bereichen appellieren Piktogramme, auf Handygespräche, die Benutzung des Laptops und laute Unterhaltungen zu verzichten. Auch die Plätze in diesen Ruhezonen können speziell reserviert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /