Abo
  • Services:

Spiele optimiert für Pentium III

Artikel veröffentlicht am , cg

Auch die Spieleindustrie hat auf den Rummel um Intels neue Hardware reagiert und umfangreiche Unterstützung des Pentium III für zahlreiche kommenden Spiele angekündigt. Unter anderem kündigten auch die Interplay Entertainment Corporation und Sierra FX auf KNI optimierte Spiele an.

Stellenmarkt
  1. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Steinhagen

Folgende Spiele von Interplay werden die Vorzüge des Pentium III nutzen: Descent 3, Sacrifice und Star Trek: Klingon Academy; ebenso Stonekeep II von Black Isle Studios, einer weiteren Abteilung von Interplay, sowie Baseball 2000 und Powerboat 2 von Interplay Sports. Auch bei Messiah von Interplays Tochtergesellschaft, Shiny Entertainment, werden die Vorteile des neuen Prozessors dienlich sein. "Wir arbeiten eng mit Intel zusammen, damit unsere Produkte als Vorführmodelle des neuen Pentium III Prozessor gelten können", sagte Chairman & CEO bei Interplay, Brian Fargo.

Sierra FX kündigte unterdessen umfassende P III-Unterstützung für den Babylon 5 Space Combat Simulator, die für September geplante Weltraum-Kampf-Simulation nach der gleichnamigen Fernsehserie, an. Dazu David Gehringer, Marketing Manager des Spiels bei Sierra FX: "Die Power und Features des neuen P III Prozessors ermöglicht die Nutzung des gesamten Potentials der Game-Engine für flüssige, unglaublich qualitative Grafiken. So können unsere Entwickler einzigartige Features schaffen; wie etwa 1000 Schiffe zu besitzen und 100 einmalige Mission an über 200 Orten, während mehr als 400 000 Polygone in der Sekunde, in einer Auflösung bis zu 1600x1200 über den Bildschirm rauschen."

Darkstone, das von Delphin Software entwickelte, mittelalterliche 3D Rollenspiel, wird ebenfalls vom P III Gebrauch machen. Gathering of Developers wird für Darkstone die Rolle des Verlegers übernehmen.

THQs Neuauflage des Arcade-Klassikers Sinistar, Sinistar: Unleashed wird ebenfalls von Intels neuem Chip profitieren; ebenso die Bowling-Simulation Brunswick First Strike Bowling, an dessen Programmierung derzeit Game FX arbeitet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


      •  /