• IT-Karriere:
  • Services:

Breite Unterstützung für Pentium III angekündigt

Artikel veröffentlicht am ,

Kurz vor der offiziellen Einführung des Pentium III Prozessors haben im Rahmen des "Intel Pentium III Processor Preview Event" über 100 Soft- und Hardwareentwickler ihre Unterstützung des KNI-Multimediabefehlssatzes angekündigt und versprechen drastische Leistungsverbesserungen in angepaßten Softwareprodukten. Zu diesen Firmen gehören unter anderem Adobe, Ulead, Microsoft, Be Inc., Lernout & Hauspie, NVIDIA und 3Dfx.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Adobe verspricht mit einem für PhotoShop 5.0.2 entwickelten Pentium III Plug-In mehr Leistung bei Farbberechnungen, Lichteffekte, Blending und Verzerrungsfiltern. Auch PhotoDeluxe soll durch die über 70 neuen Multimediabefehle von Intels KNI (Katmai New Instructions) profitieren und ab der Home Edition 3.1 und der Business Edition 1.1 einige neue Features bieten, darunter ein Plug-In für Lichteffekte und diverse speziell optimierte Filter.

Ulead kündigte ebenfalls um KNI-Unterstützung erweiterte Multimediasoftware an, darunter Photo Express 2.0, Videostudio 3.0 und Cool 3D 2.5. Während der neue Videoeditor VideoStudio 3.0 auf einem Pentium III verbessertes Resampling, feinere Überblendungen und wesentlich schnellere MPEG-Kodierung bieten soll, ermöglicht Uleads 3D-Text-Renderer Cool 3D schnellere Berechnung von Effekten. In Photo Express soll Morphing und Echtzeitmodifikationen dank KNI wesentlich mehr Spaß machen, da Änderungen sich sofort auswirken. Ab März sollen die angepaßten Softwareversionen verfügbar sein.

Lernout & Hauspie haben eine verbesserte Version ihres Spracherkennungsprogramms Voice Xpress in der Mache, das dank der Pentium III KNI-Befehle eine schnellere Verarbeitung sowie eine höhere Erkennungsrate bieten soll und im Mai erscheinen soll.

Wie viele sicherlich schon wissen, hat Microsoft KNI-Unterstützung in DirectX 6.1 integriert, die vor allem der 3D-Geometrieberechnung unter die Arme greifen soll und Intel endlich in Sachen 3D wieder an vorderste Front hieven dürfte, nachdem man sich monatelang von AMDs 3DNow auf den zweiten Platz verdrängt sah. Doch auch Microsofts Windows Mediaroutinen sollen dank KNI-Unterstützung vor allem bei Mediastreams, DVD und dem kommenden MPEG-4 Video-Codec profitieren. Office 2000 soll dank Pentium III diverse Spielereien bieten und das in der Premium-Edition mitgelieferte Photo Draw 2000 soll bei den 2D-Effekten von KNI profitieren. Desweiteren sollen diverse zukünftige Microsoft 3D-Spiele wie der Flight Simulator, Full Auto (Racing-Action), Midtown Madness (Racer) und Baseball 2000 vom Pentium III dank DirectX 6.1 profitieren.

Doch auch die Microsoft-Konkurrenz schläft nicht, denn die durch Intel unterstützte Firma Be Inc. wird in der nächsten Version des Multimediabetriebssystems KNI unterstützen und demonstrierte zum ersten Mal hardwarebeschleunigtes und Pentium III optimiertes OpenGL auf einer Voodoo2 Karte.

Ab nächster Woche, genauer gesagt am 26. Februar, sollen die neuen Pentium III Prozzesoren offiziell erhältlich sein. Voerst werden Pentium IIIs mit Taktraten von 450MHz, später auch bis 550 MHz erhältlich sein. Wie wir gestern berichteten sind aber Taktraten bis 650MHz kein großes Problem und entsprechend hoch getaktete Pentium IIIs sollten in den nächsten Monaten ebenfalls in den Regalen der Händler zu finden sein.

Kommentar:
Bei all dem Lob zu Intels Pentium III sollte man AMD nicht aus den Augen verlieren. Zwar hat AMD aufgrund von Kapazitätsproblemen bei der Herstellung und den drastischen Preissenkungen bei Intel stark gelitten, doch der ebenfalls nächste Woche erscheinende AMD K6-III braucht den Vergleich mit Intels neuestem Prozessor nicht zu scheuen, wenn man ersten US-Medienberichten Glauben schenken darf. So soll der K6-III in Sachen Leistung nur knapp hinter dem Pentium III liegen und wesentlich weniger kosten. Man darf also gespannt sein, ob David AMD auch diesmal erfolgreich gegen Goliath Intel angehen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


    •  /