Abo
  • Services:

AOL Software Version 4.0

Artikel veröffentlicht am ,

AOL gibt in Kürze den offiziellen Startschuss für seine neue Zugangssoftware in Deutschland. Nach Abschluss einer mehrmonatigen Testphase mit über 5.000 Teilnehmern wird die neue Version ab Ende Februar per Post kostenlos an die mehr als 800.000 Mitglieder in Deutschland verschickt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

"AOL setzt wieder einmal neue Maßstäbe in Sachen Benutzerkomfort, Kommunikationsfreundlichkeit und Sicherheit", freut sich Andreas v. Blottnitz, Geschäftsführer von AOL Deutschland. "AOL 4.0 zeigt den Weg in die Online- Zukunft des nächsten Jahrtausends."

In Zukunft soll die Software Modem bzw. ISDN- Adapter automatisch erkennen. Zudem präsentiert sich AOL mit der neue Software in einem neuen Gewand, das einem "Browser-Look-and-feel" nicht nur nahe kommen soll, sondern auch eine Reihe neuer Funktionen zu bieten hat. Dazu gehört die Möglichkeit mit "Vorwärts-" und "Rückwärts- Pfeilen" zwischen einmal aufgerufenen Angeboten schnell hin- und herblättern, egal ob es sich um AOL-Inhalte oder um Internet-Seiten handelt. Auch die Menüleiste wurde überarbeitet, so daß sie sich wieder wie die Eingabeleiste eines Internet-Browsers nutzen läßt. Dazu kommt eine frei konfigurierbare Symbolleiste, die schnellen Zugriff auf die wichtigsten Angebote bietet.

Die AOL-Email-Funktion wurde ebenfalls stark erweitert. Nun lassen sich neben Hyperlinks auch Bilder und Grafiken in E-Mails einzufügen sowie farbliche, Typen- und Größenformatierung erstellen. Es ist nun auch endlich möglich, mehrere Dateien an eine eMail anzuhängen, die vor dem Versand automatisch komprimiert werden. Hinzu kommt eine integrierte Rechtschreibprüfung sowie ein Adressbuch in dem die E-Mailadressen alphabetisch geordnet und mit Hinweisen und Bildern ergänzt werden.

Ausgeliefert wird AOL 4.0 mit dem Internet Explorer 4.01 sowie der Unterstützung des HBCI-Standard (Home Banking Computer Interface), die bequemes Homebanking auch über AOL gestattet.

In Kürze soll auch die neu Compuserve-Software CompuServe 2000 fertig sein, denn Anfang der Woche wurde den Betatestern mitgeteilt, daß die aktuelle Version als Final zu betrachten ist. Diese präsentiert sich zwar im Compuserve-Outfit, soll aber ansonsten mit AOL 4.0 ziemlich identisch sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  2. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  3. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /