Abo
  • Services:

Neues von 3Dlabs Permedia 3 Grafikchip

Artikel veröffentlicht am ,

Permedia 3
Permedia 3
Nachdem man von 3Dlabs und dem Mitte letzten Jahres angekündigten Permedia 3 Grafikchip eine Zeit lang nichts mehr gehört hatte, gibt es nun die offizielle Ankündigung, daß seit kurzem erste Produktionsmuster des 128-Bit Grafikchips verfügbar sind. Der Permedia 3 bietet einen 32-Bit Z-Buffer, bis zu 32MB RAM und ist darauf ausgelegt, viele Textureffekte, wie z.B. Bump-Mapping, kombiniert in einem Durchlauf berechnen zu können, laut 3Dlabs wesentlich mehr als bei der Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Im Gegensatz zu den Aussagen vom Juli leistet der Chip nun nicht mehr 250 Millionen dual-texturierter Pixel/Sekunde, sondern 125 Millionen multi-texturierte Pixel/Sekunde, was aber immer noch sehr gut ist. Als weitere Besonderheit wird Virtual Texturing geboten, dabei wird die Texturablage im System- und im Grafikkartenspeicher optimiert. Doch auch im Videobereich soll der Permedia 3 einiges bieten können, denn er bietet DVD-Beschleunigung durch MPEG2 Motion Compensation, Colorspace Conversion und gefilterten Hardware Overlay.

Wenn der Pemedia 3 in der zweiten Hälfte des Jahres auf den Markt kommt, soll er neben Treibern für Windows 9x und Windows 4 bzw. 2000 auch alle wichtigen Grafikschnittstellen wie DirectX und OpenGL unterstützen. Im Gegensatz zu den OpenGL-Treibern vieler Konkurrenten wird es sich bei dem OpenGL-Treiber nicht nur um einen auf Spiele beschränkten Mini-Treiber sondern um einen kompletten ICD-Treiber handeln, der sogar 3DNow!- und KNI-Unterstützung aufweisen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  2. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  3. 111€
  4. 111€ (nur bis 20 Uhr)

Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /