Abo
  • Services:

Neues von 3Dlabs Permedia 3 Grafikchip

Artikel veröffentlicht am ,

Permedia 3
Permedia 3
Nachdem man von 3Dlabs und dem Mitte letzten Jahres angekündigten Permedia 3 Grafikchip eine Zeit lang nichts mehr gehört hatte, gibt es nun die offizielle Ankündigung, daß seit kurzem erste Produktionsmuster des 128-Bit Grafikchips verfügbar sind. Der Permedia 3 bietet einen 32-Bit Z-Buffer, bis zu 32MB RAM und ist darauf ausgelegt, viele Textureffekte, wie z.B. Bump-Mapping, kombiniert in einem Durchlauf berechnen zu können, laut 3Dlabs wesentlich mehr als bei der Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Im Gegensatz zu den Aussagen vom Juli leistet der Chip nun nicht mehr 250 Millionen dual-texturierter Pixel/Sekunde, sondern 125 Millionen multi-texturierte Pixel/Sekunde, was aber immer noch sehr gut ist. Als weitere Besonderheit wird Virtual Texturing geboten, dabei wird die Texturablage im System- und im Grafikkartenspeicher optimiert. Doch auch im Videobereich soll der Permedia 3 einiges bieten können, denn er bietet DVD-Beschleunigung durch MPEG2 Motion Compensation, Colorspace Conversion und gefilterten Hardware Overlay.

Wenn der Pemedia 3 in der zweiten Hälfte des Jahres auf den Markt kommt, soll er neben Treibern für Windows 9x und Windows 4 bzw. 2000 auch alle wichtigen Grafikschnittstellen wie DirectX und OpenGL unterstützen. Im Gegensatz zu den OpenGL-Treibern vieler Konkurrenten wird es sich bei dem OpenGL-Treiber nicht nur um einen auf Spiele beschränkten Mini-Treiber sondern um einen kompletten ICD-Treiber handeln, der sogar 3DNow!- und KNI-Unterstützung aufweisen soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 54,99€
  3. 27,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /