• IT-Karriere:
  • Services:

Armbanduhr mit Bildtelefon

Artikel veröffentlicht am ,

Philips Semiconductors ist ein Durchbruch in der Siliziumchip-Technologie gelungen, der es ermöglichen wird, noch leistungsfähigere und kleinere Geräte für die mobile Kommunikation herzustellen.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Das "WhristPhone" ist ein Telefon im Armbanduhr-Format, mit dem man Daten aus dem Internet abrufen, ein Bildtelefongespräch führen sowie Daten, Software und Videoclips übertragen kann. Hinter dieser Zukunftsanwendung steht eine neue Technologie mit dem Namen QUBiC3 von Philips Semiconductors.

QUBiC3 soll eine 50 prozentige Geschwindigkeitssteigerung gegenüber herkömmlichen Technologien zu geringeren Preisen bieten. QUBiC3 ermöglicht die Herstellung von Chips, die große Datenmengen bewältigen können, wie sie beispielsweise für die Videotechnik benötigt werden. Die gesamte Elektronik kann auf die Größe eines fünf Mark Stückes reduziert werden, so daß schon in naher Zukunft Bildtelefone in Armbanduhrgröße zu realistischen Preisen möglich sein sollen.

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70 Milliarden Operationen pro Sekunde gehören die QUBiC3-Chips zu den schnellsten der Welt. Bislang waren derartige Geschwindigkeiten nur mit speziellen, sehr teuren Chips möglich, die aus schwierig herzustellenden Werkstoffen bestanden. Philips war nun in der Lage, diese Geschwindigkeiten auch mit Silizium als Werkstoff erreichen. Leistungsaufnahme und Kosten steigen dabei nicht.

Theo Claasen, Chief Technology Officer bei Philips Semiconductors dazu: "Die QUIBiC3-Technologie eröffnet die Möglichkeit, eine ganz neue Generation hochleistungsfähiger, mobiler Kommunikationsgeräte zu entwickeln, die besser und zuverlässiger, schneller und preiswerter sind als herkömmliche Geräte."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /