Abo
  • Services:

dmmv-Arbeitskreis zum Thema Recht & Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Der dmmv-Arbeitskreis Recht veranstaltet am 19. März 1999 in Hamburg ein Diskussionsforum zum Thema "Rechtsverletzende Inhalte im Internet: Verantwortlichkeit von Anbietern, Providern und Mitarbeitern". Die Veranstaltung soll sich vor allem an Service-Provider, Online-Dienste und Inhalteanbieter richten. Im Mittelpunkt stehen die Haftungsregelungen in den deutschen Multimediagesetzen und ihre Anwendung in verschiedenen Bereichen wie Produkthaftung, Wettbewerbs- oder Markenrecht.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

In Kurzvorträgen sollen typische Problemfälle vorgestellt werden, an denen beispielhaft die Funktionen der Haftungsbestimmungen in den Rechtsgebieten Produkthaftung, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Strafrecht, Markenrecht und Presserecht erläutert werden. Dabei will der dmmv http://www.dmmv.de praktische Hinweise für das Unternehmen geben und vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen. Besondere Berücksichtigung soll die Stellung der Mitarbeiter im Unternehmen finden. Im Anschluss an die einzelnen Kurzvorträge besteht die Möglichkeit zur Diskussion, um die jeweiligen Themen praxisnah zu hinterfragen.

Die Veranstaltung findet am Freitag, dem 19. März 1999 zwischen 10:00 und 16.00 Uhr in Hamburg unter folgender Adresse statt:

Gewerbehof-Management B + B e.V., Haus der Multimedia-Produzenten, Behringstr. 28 a, 22765 Hamburg.

Die Teilnahmegebühr beträgt für dmmv-Mitglieder 90 DM und für Gäste DM 180 DM. Interessierte können sich beim Deutschen Multimedia Verband zu der Veranstaltung anmelden: Frau Monika Stobbe, Tel: 0211 852 8616, Fax: 0211 852 8615,



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /