Abo
  • Services:
Anzeige

PowerVR-Nachfolger endlich in Sicht

Anzeige

Grafik für die Spielhalle
Grafik für die Spielhalle
Auf der CeBIT '99 wird VideoLogic gleich mehrere Grafikkarten vorstellen, die auf der Nachfolgegeneration der PowerVR 3D-Chips basieren und von der Konsole über den PC bis zum Arcade System reichen. Die in der Sega Dreamcast Konsole erstmals verwendete PowerVR Series2 Technologie wird in leicht veränderter Form ab der CeBIT auch in PC-Grafikkarten zu finden sein. Details dazu wird VideoLogic jedoch erst auf der CeBIT bekannt geben, auf der die Hardware erstmalig demonstriert werden soll und bestimmt für einiges Aufsehen sorgen wird.

Wesentlich interessanter ist jedoch die, ebenfalls auf der PowerVR Series2 basierende, Arcade Hardware, mit der VideoLogic erstmals in den Bereich der leistungsstarken und vielseitigen PC-Spielhallensysteme und aufgrund der professionellen Leistung auch erstmals in den Simulationsbereich vordringt - eine Domäne, die bisher eher von 3Dfx und dessen Firmentochter Quantum3D dominiert wurde. Die VideoLogic R-Cade Vision 250 ist eine kombinierte High Performance 2D/3D Grafiklösung, speziell für Arcade PC Applikationen. Das Herzstück der R-Cade Vision 250 basiert auf dem neuesten PowerVR Series2 PC Prozessor - dem PowerVR 250. Das Board nutzt AGP 2X (mit Seitenbandadressierung) voll aus und besitzt 32 MB High Performance SDRAM, das für Framebuffering und als Texturenspeicher zur Verfügung steht. Neben einem kompletten Triangle Setup bietet die Karte neben den bekannten 3D-Features auch komplett hardwarebeschleunigte DVD- bzw. MPEG2-Videowiedergabe sowie Unterstützung für schwach auflösende bis hochauflösende, hochfrequente Monitore und natürlich TV-Out (NTSC, PAL).

"PowerVR Series 2 ist die technologisch absolut führende Grafiktechnologie. Sie wird bereits in den Sega Dreamcastkonsolen und den Naomi Arcade Boards verwendet. Die R-Cade Vision 250 portiert nun diese Architektur auf die PC-Spielhallenplattformen. Sie liefert somit überlegende Arcade-Grafik und -Performance bei einem agressiven Preis, verglichen mit herkömmlichen Arcade Lösungen", so Thomas Fitschen, Sales und Marketing Manager, Videologic.

Die Auslieferung der R-CADE Vision 250 startet Anfang Q2 1999. Sie wird direkt über VideoLogic verfügbar sein. Zusammen mit den zeitgleich angekündigten R-Cade Master und R-Cade Force Kontrollerkarten kann VideoLogic so ein nahezu komplettes Spielhallensystem liefern, das wesentlich flexibler und günstiger ist als ein Großteil der Konkurrenzprodukte. Der größte Vorteil liegt aber in der Portierbarkeit, denn mit drei Plattformen bietet VideoLogic das für Entwickler interessanteste System, das es ihnen ermöglicht, die Spiele gleich auf drei Plattformen auszuliefern die von der Grafikhardware nahezu identisch sind.

Kommentar:
Für absolute Powergamer dürfte interessant sein, daß die R-CADE Vision 250 mit Windows 95/98 und NT4.0 Treiber ausgeliefert wird und Direct3D, PowerSGL Direct II, OpenGL (voller ICD) und vor allem OpenGL Mini-Treiber für populäre Gameengines von z.B. id-Software unterstützt werden. Zwar dürfte die Karte preislich etwas über dem Budget der meisten Spielefans liegen, aber das dürfte einige wohl nicht abhalten, sich so eine Karte trotzdem zuzulegen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. Bayerische Landesärztekammer, München
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  4. netzeffekt GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       

  1. Xbox One

    Microsoft beseitigt Blu-ray-HDR-Bug

  2. FDP steigt aus

    Jamaika-Sondierungen gescheitert

  3. Honor 7X

    Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera

  4. Sofortbild

    Polaroid verklagt Fujifilm wegen quadratischer Fotos

  5. ARM-Server

    Cray und Microsoft nutzen Caviums Thunder X2

  6. Autonomes Fahren

    Großbritannien erlaubt ab 2019 fahrerlose Autos

  7. Zwei Verletzte

    Luftschiff Airlander am Boden havariert

  8. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  9. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  10. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Whitey | 10:12

  2. Re: Im Falle eines Unfalls?

    flasherle | 10:12

  3. Re: Ladeleistung

    Dwalinn | 10:12

  4. Bei knapp 1 Million Wohnungslosen

    Noppen | 10:09

  5. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    Seelbreaker | 10:07


  1. 10:02

  2. 09:52

  3. 09:00

  4. 08:02

  5. 07:47

  6. 07:39

  7. 07:23

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel