Abo
  • Services:

Portabler MP3-Player von Creative

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Diamond sich mit seinem tragbarem MP3-Player, dem Rio PMP300, einen Namen in der Internet-Musikszene gemacht hat, scheint nun auch der Multimediariese Creative Labs nicht mehr zurückstehen zu wollen und will mit einem eigenen MP3-Player nachfolgen. Gegenüber dem US-Magazin Maximum PC bestätigte der Creative-Sprecher Rick Myllenbeck, daß es ein MP3-Gerät von Creative geben wird.

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Gifhorn
  2. KWS SAAT SE, Einbeck

Creative hält sich zu diesem Thema allerdings weiterhin sehr bedeckt, denn man befürchtet anscheinend die Aufmerksamkeit der klagewütigen Recording Industry Associon of America (RIAA) auf sich zu lenken. Die RIAA hatte Ende letzen Jahres versucht, die Auslieferung des Rio-Players (siehe Test in Golem) zu verhindern, da sie diesen als Aufnahmegerät ansah und außerdem als Gefahr für das Urheberrecht von Künstlern, deren Musikstücke illegal im Internet als MP3's verbreitet werden.

Allerdings gibt es auch eine sich immer schneller entwickelnde Szene von unanbhängigen Musikern und Bands, die MP3 als Distributionsmedium einsetzen, selbst berühmte Künstler wie Billy Idol, die Beasty Boys und Chuck D treten für MP3 ein. Da die großen US-Plattenfirmen im letzten Jahr rückläufige Gewinne hatten oder gar Verluste einstecken mußten, befürchten sie nun, daß MP3 ihre Kontrolle über die Musikundustrie mehr gefährden könnte als ihnen lieb ist. Aus diesem Grunde haben sie im Dezember letzten Jahres auch eine Initiative (SDMI) für die sichere kommerzielle Distribution von Musik gegründet, an der sich unter anderem auch Diamond und das Fraunhofer Institut beteiligen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
    Grafikkarten
    Das kann Nvidias Turing-Architektur

    Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
    3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

      •  /