Abo
  • Services:

nikoma - Internet ab 5 Pfennig die Minute

Artikel veröffentlicht am ,

Für 9 Pfennig tagsüber und 5 Pfennig abends, inklusive Telefongebühren, bringt das Hamburger Telekommunikationsunternehmen nikoma seine Kunden in Zukunft ins Internet, bundesweit.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

"Wir haben unsere Infrastruktur sorgfältig geplant und aufgebaut. Wir verfügen über mehrere Glasfaserzugänge zum Internet und ein schnelles Backbone-Netz, denn wir wollen in Deutschland zu den fünf größten Providern gehören", erklärt Nikolai Manek, Geschäftsführer des Unternehmens.

Im Preis enthalten sind 10 MB Speicherplatz für die eigene Homepage sowie bis zu fünf E-Mail-Adressen. Der Zugang erfolgt via ISDN, wobei auch Kanalbündelung unterstützt wird, oder analog per Modem, wobei nikoma hier V.90-Zugänge bereitstellt.

"Viele Telefongesellschaften versuchen ins Internetbusiness einzusteigen. Der Vorteil von nikoma ist, daß wir bereits seit Gründung 1996 als Internetprovider tätig sind und damit einen jahrelangen Erfahrungsvorsprung gegenüber vielen Wettbewerbern haben", so Manek weiter.

Um den Internetdienst zu nutzen, muß man sich bei nikoma für den Call-by-Call-Service anmelden, die Freischaltung für das Internet erfolgt dann automatisch. Die Zugangsdaten kommen innerhalb weniger Tage per Post. Nikoma empfiehlt die Anmeldung online unter www.nikoma.de , da man mit den telefonischen Anmeldungen nicht hinterherkommt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /