Abo
  • Services:

Studie - Mailing-Listen als PR-Instrument

Artikel veröffentlicht am ,

akademie.de hat die erste deutsche Studie zum Thema "Einsatz von Mailing-Listen und Newslettern" veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten, Berlin
  2. cbb software GmbH, Lübeck, Sauerland

Die Studie kommt zum Schluß, daß Mailing-Listen ein weithin ungenutztes, aber sehr wirksames Mittel für PR, Marketing und Kundenbindung darstellen. Newsletter per Mailing-Liste ermöglichen erhebliche Kosten- und Zeitersparnisse im Vergleich zur konventionellen Informationsverteilung per Post oder Fax. Ein informativer oder unterhaltsamer Newsletter kann den Publikumsverkehr auf einer Web-Site deutlich erhöhen und zur Kundenbindung beitragen. Die Studie verdeutlicht dies an verschiedenen erfolgreichen Beispielen.

"Ein Grund für die bisher geringe Nutzung von Mailing-Listen ist, daß die Listserver-Software nur auf englisch vorliegt und häufig schwer zu bedienen ist", sagt Dirk de Pol, Chefredakteur von akademie.de. Um solche Hemmschwellen abzubauen, veranstaltet akademie.de einen zweimonatigen Online-Workshop Mailing-Listen , der für Mitarbeiter kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer kostenlos ist.

Im Rahmen des Workshops besteht die Möglichkeit, eine eigene Mailing-Liste bei der Speed-Link GmbH, einem der akademie.de-Sponsoren, einzurichten. Den Workshop-Teilnehmern wird ein benutzerfreundliches Programm zur Verwaltung von Mailing-Listen zur Verfügung gestellt. "Der Andrang ist sehr groß. Nach vier Tagen war der erste Workshop ausgebucht. Das Interesse wächst", so de Pol. Ein zweiter Workshop startet am 15. April 1999.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ statt 179,90€
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. (-60%) 7,99€
  4. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /