Abo
  • Services:

Weg geebnet: Letzte Meile für DM 25,40

Artikel veröffentlicht am ,

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation hat den Weg in die Zukunft des deutschen Telekommunikationsmarktes geebnet: Nicht mehr als 25,40 Mark/Monat zuzüglich Mehrwertsteuer darf die Deutsche Telekom nun der Konkurrenz für die Miete der Teilnehmeranschlüsse abverlangen. Während die Telekom-Konkurrenten einen Preis von max. 20 DM gewünscht hatten, wollte die Telekom der Konkurrenz 37,30 DM für die letzte Meile abknöpfen, damit bieten die 25,40 DM der Regulierungsbehörde einen akzeptablen Kompromiß. Die Regelung gilt ab sofort und läuft am 31. März 2001 aus, wie die Regulierungsbehörde heute mitteilte.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. AMS Marketing Service GmbH, München

Weiterhin wurde geregelt, wieviel die Telekom für die Schaltung eines Anschlusses verlangen dürfe: 196,95 ohne und 337.17 mit Montagearbeiten dürfe die Telekom von ihren Konkurrenten verlangen. Die Übernahme eines Anschlusses dürfe die Konkurrenz nicht mehr als 191,64 DM ohne und 241,31 DM mit Montagearbeiten kosten.

Kommentar:
Nun darf man gespannt sein, was in den nächsten Tagen und Wochen von der Telekom-Konkurrenz an Angeboten für die letzte Telekom-Domäne, den Ortsbereich, auf uns zukommen wird. Nachdem Arcor auf eine schnellere Entscheidung der RegTP geklagt hat, scheinen zumindest die großen Anbieter schon in den Startlöchern zu sitzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /