Abo
  • Services:

Tele2 mit Kampfpreisen

Artikel veröffentlicht am ,

Nun ist es der Telekommunikationsanbieter Tele2, der versucht im Preiskampf um billige Ferngespräche und Marktanteile die Konkurrenz hinter sich zu lassen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Hannover

Ab Montag, dem 8. Februar 1999 gelten neue Tarife. Bundesweite Gespräche in der Zeit von 22-7 Uhr kosten nur 5 Pfennig pro Minute, am Wochenende liegen die Verbindungspreise von 7-19 Uhr bei 10 Pfennig und von 19-22 Uhr bei 7 Pfennig die Minute. Unter der Woche berechnet Tele2 zwischen 7-19 Uhr 15 Pfennige, abends gelten die gleichen Tarifstrukturen wie am Wochenende.

Aber auch internationale Gespräche werden preiswerter. So gibt es Gespräche nach Paris, New York oder Honolulu schon ab 47 Pfennig die Minute - rund um die Uhr. Gespräche zu Mobiltelefonen bleiben aber etwas teuer als bei manchem Konkurrenten - Tele2 verlangt rund um die Uhr 79 Pfennig.

"Uns ist wichtig, daß unsere Kunden in allen Bereichen und zu jeder Tageszeit kostengünstig telefonieren können. Der Kunde ist es leid, laufend nach dem meistens nur in einer Tarifzone günstigsten Anbieter Ausschau zu halten. Mit unserem Konzept bieten wir unseren Kunden die Sicherheit günstig zu telefonieren - egal ob national, international oder vom Fest- ins Mobilnetz", so Kjell Nilsson, Tele2 Geschäftsführer.

Leider werden alle Gespräche im ungünstigen Minutentakt abgerechnet. Infos und Anmeldung für die Tarife erfolgt online oder unter 0800/2401013.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ (Preis-Leistungs-Award von PCGH erhalten!)
  2. (u. a. Assassins Creed Odyssey 36,99€, Dark Souls III 12,99€, Rainbow Six Siege 12,99€)
  3. (u. a. TP-Link Switch 15,99€)
  4. 139,99€

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /