Abo
  • Services:

Briefmarken zum Selberdrucken

Artikel veröffentlicht am ,

Briefmarke aus dem Drucker
Briefmarke aus dem Drucker
Die Post der Zukunft: Während die Post in Deutschland Briefversender Briefmarken ablecken läßt, bietet der US-Postdienst in Zusammenarbeit mit Stamps.Com jetzt die ersten aus dem Internet druckbaren Briefmarken an. Dazu ist keine zusätzliche Hardware außer einem Drucker notwendig.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Lediglich eine etwa 3,2MB große Software muß einmalig geladen werden. Anschließend meldet man sich beim United Service Postal Service für eine Lizenz an, hinterläßt Kreditkarteninformationen für die elektronische Transaktion und kann fortan mit gewöhnlichen Laser- und sogar Tintenstrahldruckern (ab 300-dpi) spezielle "Briefmarken" auf Umschläge drucken. Alle Transaktionen sollen dabei durch starke Verschlüsselung geschützt sein, die Stamps-Software läuft auf allen Windows 95/98 und Windows NT 4.0 Rechnern.

Die Briefmarke aus dem Internet, die vom United Service Postal Service entwickelt wurde, besteht dabei aus einem für Menschen lesbaren Teil, der auch ein eigenes Logo enthalten kann, sowie einem zweidimensionalen Bar-Code, der sowohl Versandinformationen als auch eine digitale Signatur enthält, der jeden Brief "einzigartig" macht.

Die Software bietet ein Adressbuch, korrigiert automatisch falschgeschriebene Adressen und stellt somit sicher, daß die US-Post Richtlinen berücksichtig werden. Durch die maschinenlesbare Briefmarke soll der Post-Dienst entlastet werden, da man mit weniger falsch frankierten oder adressierten Briefen rechnet. Ob der Service von der Kundschaft angenommen wird, bleibt abzuwarten.

Kommentar:
Hoffentlich gibt es vergleichbares auch bald für Deutschland, denn wer hat nicht schon einmal vor einem defekten Briefmarkenspender gestanden oder in einer langen Postamt-Warteschlange die Grenzen seiner psychischen Belastbarkeit ausgetestet? Gut schmeckt die Gummierung ja auch nicht ...



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /