Abo
  • Services:

Im Test: PhotoSuite II von MGI Software

Artikel veröffentlicht am , Falk Lüke

All-in-One: PhotoSuite II
All-in-One: PhotoSuite II
"PhotoSuite II - 5 Programme für mehr Spaß mit Ihren Fotos" kündigt MGI Software sein Produkt zur intuitiven Bildverarbeitung an. Das Paket enthält FotoStudio, FotoShow, FotoAlbum, DruckStudio und eine Internet-Einbindung.

Stellenmarkt
  1. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg
  2. Qimia GmbH, Köln

Alle Module sind unter einer Programmoberfläche zusammengefaßt, diese präsentiert sich dem Anwender mit diversen farbigen Icons und Hintergründen, um eine möglichst einfache Steuerung zu gewährleisten. Aufgrund der massiven Anzahl dieser bunten Bedienelemente dauert der Ladevorgang der Suite ziemlich lange. Die Arbeitsgeschwindigkeit selbst ist akzeptabel, wenn man bei der Wahl der Auflösung und Größe der Bilder im Bildschirmbereich bleibt.


Vorlagen (Klick mich)

Durch Einsatz von Assistenten, kann der - inzwischen mit allen Urlaubsfotos bewaffnete - Anwender seinen Scanner auf Temperatur bringen und zügig zum gewünschten Ergebnis gelangen. Dabei müssen nicht unbedingt künstlerische oder graphische Fähigkeiten vorhanden sein, denn PhotoSuite II wird mit einer Vielzahl von nützlichen Vorlagen und zusätzlichen Photos geliefert, die man per Drag&Drop schnell einbetten kann. Will man zum Beispiel einen Geburtstagsgruß mit einem kleinen Foto erstellen, braucht man unter den zahlreichen, zum Teil sehr hochwertigen Vorlagen nur ein ansprechendes Exemplar auszuwählen und sein gerade gescanntes Foto darin einzubetten.


Benutzerführung (Klick mich)

Ist der Anwender nicht in Besitz eines Scanners, kann eine Digialkamera oder das Internet selber als Bildquelle dienen. Nachdem Hinzufügen einiger Effekte, wie Schatten oder die Entfernung roter Augen kann das Bild per Mausklick noch Elemente wie Sprechblasen oder ähnliches erhalten und danach an den Drucker gesendet werden. Als Alternative kann das so erstellte Bild auch automatisch in eine Web-Seite integriert werden, oder per E-Mail verschickt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit das Bild in ein Fotoarchiv einzubinden, um es später noch einmal vorzeigen oder bearbeiten zu können. Mit ein wenig mehr Aufwand, kann der Anwender auch eine Fotoshow zusammenstellen, die unter Windows (ab MediaPlayer 5.2) sogar autark abläuft.


Rahmen (Klick mich)

Die sehr umfangreichen Sammlungen von Vorlagen, Rahmen und anderen Bildelementen sind sehr professionell und besitzen zudem schon Alpha-Kanäle, so werden andere Bildelemente automatisch ausgeblendet. Die Verwaltung von verschiedenen Ebenen auf zu erstellenden Druckerzeugnissen geschieht ebenfalls durch Drag&Drop.

Fazit:
Für den ambitionierten Hobbygestalter sehr nützliche und grafisch ansprechende Programmsammlung, mit der Grußkarten, Kalender, Poster und vieles mehr in Minutenschnelle zu erstellen sind. Das Auffinden der gewünschten Effekte und Filter ist allerdings zum Teil etwas müßig und es fehlen einige Detaileinstellungen, sowie genauer zu steuernde Verzerrungseffekte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 3,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /