Abo
  • Services:

Sprechender Browser für Blinde von IBM

Artikel veröffentlicht am ,

WWW fürs Ohr
WWW fürs Ohr
Mit einem sprechenden Browser will IBM nun sehbehinderten und blinden Mitmenschen das Leben im World Wide Web erleichtern, ist vorerst jedoch nur für englische und japanische Web geeignet. Die Home Page Reader genannte Software wurde in der japanischen Version ursprünglich von einem blinden japanischen IBM-Mitarbeiter namens Chieko Asakawa in einem IBM Forschungslabor in Tokyo entwickelt und soll bald auch für weitere Sprachen erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. DATEV eG, Nürnberg

"Mehr und mehr Menschen schließen sich der Internet Revolution an", sagte Chuck King, Produkt Manager von IBM Special Needs Systems . "Aber bis vor kurzem war der Zugang ins Internet für blinde Erwachsende und Kinder extrem limitiert. Home Page Reader schließt die Informationslücke zwischen sehenden und blinden Computernutzern zu Hause und auf der Arbeit."

Der Home Page Reader verwendet IBM's ViaVoice Outloud US Englisch Text-zu-Sprache Technologie in Verbindung mit dem Netscape Navigator, um Web-basierte Information in einer kompletten, klaren und leicht zu verstehenden Aussprache zu liefern. HTML-Tags werden erkannt, der Home Page Reader soll auch Tabellen, Datenfelder und grafische Beschreibungen in gesprochenen Text umwandeln können, so daß dem blinden oder sehbehinderten Menschen so gut wie keine Informationen verborgen bleiben sollen, die ein sehender Mensch geboten bekommt. Eine zusätzliche E-Mail Funktion soll das Versenden von elektronischer Post vereinfachen.

Die englische Version ist ab sofort für 149 US-Dollar erhältlich. Zusätzliche Lizenzen können für je 129 US-Dollar bestellt werden. Der Home Page Reader benötigt Windows 95/98 oder NT und mind. einen Pentium MMX mit 32, bzw. 64 MB RAM (Win NT).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /