Abo
  • Services:

Sprechender Browser für Blinde von IBM

Artikel veröffentlicht am ,

WWW fürs Ohr
WWW fürs Ohr
Mit einem sprechenden Browser will IBM nun sehbehinderten und blinden Mitmenschen das Leben im World Wide Web erleichtern, ist vorerst jedoch nur für englische und japanische Web geeignet. Die Home Page Reader genannte Software wurde in der japanischen Version ursprünglich von einem blinden japanischen IBM-Mitarbeiter namens Chieko Asakawa in einem IBM Forschungslabor in Tokyo entwickelt und soll bald auch für weitere Sprachen erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Stadtwerke München GmbH, München

"Mehr und mehr Menschen schließen sich der Internet Revolution an", sagte Chuck King, Produkt Manager von IBM Special Needs Systems . "Aber bis vor kurzem war der Zugang ins Internet für blinde Erwachsende und Kinder extrem limitiert. Home Page Reader schließt die Informationslücke zwischen sehenden und blinden Computernutzern zu Hause und auf der Arbeit."

Der Home Page Reader verwendet IBM's ViaVoice Outloud US Englisch Text-zu-Sprache Technologie in Verbindung mit dem Netscape Navigator, um Web-basierte Information in einer kompletten, klaren und leicht zu verstehenden Aussprache zu liefern. HTML-Tags werden erkannt, der Home Page Reader soll auch Tabellen, Datenfelder und grafische Beschreibungen in gesprochenen Text umwandeln können, so daß dem blinden oder sehbehinderten Menschen so gut wie keine Informationen verborgen bleiben sollen, die ein sehender Mensch geboten bekommt. Eine zusätzliche E-Mail Funktion soll das Versenden von elektronischer Post vereinfachen.

Die englische Version ist ab sofort für 149 US-Dollar erhältlich. Zusätzliche Lizenzen können für je 129 US-Dollar bestellt werden. Der Home Page Reader benötigt Windows 95/98 oder NT und mind. einen Pentium MMX mit 32, bzw. 64 MB RAM (Win NT).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /