• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola baut 0,1- Micron-Chip

Artikel veröffentlicht am ,

Der Halbleitersektor von Motorola hat die ersten, nur 0,1 µm (100 Nanometern) großen , Halbleiterstrukturen mit einem 0,18 µm-Standardprozeß realisiert. Dieser technologische Erfolg löst das vordringliche Problem der Halbleiterhersteller, sogenannte "Subwavelength"-ICs zu entwickeln und zu produzieren. Diese sind integrierte Schaltungen mit Strukturen, die kleiner sind als die Wellenlänge der optischen Lithographiesysteme, mit denen die Designs auf die Silizium-Wafer projiziert werden.

Stellenmarkt
  1. BIDT Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation, München
  2. über POLZIN GmbH Personalberatung, Backnang

Zugleich ist Motorola eine strategische Allianz mit Numerical Technologies in Santa Clara, eingegangen, mit dem Ziel der Entwicklung und Herstellung von "Subwavelength"-ICs.

Die Herstellung des 0,1 µm-Mikroprozessors gelang mit Hilfe der Phasenverschiebungs- und OPC (Optical Proximity Correction)-Technologie von NTI in Verbindung mit MotorolasProduktionsverfahren. Motorola hat die Software von NTI mittlerweile in seine Entwicklungs- und Produktionsprozesse für Serienprodukte integriert und will sie zur Herstellung weiterer "Subwavelength"-ICs nutzen.

"Durch unsere Allianz mit Numerical Technologies können wir Logikschaltungen mit leistungsfähigen Transistoren, die auf Subwavelength-Gattern basieren, standardmäßig herstellen", sagt Fabio Pintchovski, Vice President Motorolas Advanced Products Research and Development Laboratory. "Noch bedeutender ist, daß wir mit der heutigen Generation von Produktionswerkzeugen bereits Resultate für die nächste Schaltungs-Generation erzielen können. Damit festigen wir unsere Führungsposition bei Embedded-DigitalDNA-Lösungen zum Vorteil der Kunden."

Pintchovski weist darauf hin, daß der neue Herstellungsprozeß eine wesentliche Verbesserung gegenüber dem bisherigen Industriestandard von 0,18 µm darstellt und die Realisierung kleinerer Chips für Hochleistungsprozessoren wie die PowerPC-Familie möglich macht. Warren D. Grobman, Leiter von Motorolas Computational Technologies Laboratory, ergänzt: "Wir haben mit innovativer Phasenverschiebungstechnologie erfolgreich einen der komplexesten Prozessoren der Welt, den PowerPC, mit 0,1 µm Strukturgröße realisiert. Die ersten Resultate mit der NTI-Technologie und den Algorithmen von Motorola beweisen, daß die Phasenverschiebung und das OPC-Verfahren erfolgreich für die Herstellung hochentwickelter Produkte mit hohen Transistorzahlen eingesetzt werden und die Ausbeute und die Leistung dieser ICs verbessern können."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN750 1TB für 129,90€ (inkl. 10€ Direktabzug), WD BLACK P50 Game Drive externe...
  2. 283€ (mit Rabattcode "YDENUEYHZDWBZNQM" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Gigabyte Geforce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...
  4. 46,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
Crysis Remastered im Technik-Test
But can it run Crysis? Yes!

Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
  2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
  3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
    Freebuds Pro im Test
    Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

    Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Elite 85t Jabra bringt ANC-Hörstöpsel für 230 Euro
    2. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
    3. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro

      •  /