Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom will offiziell die Preise senken

Anzeige

Die Gerüchte um eine neuerliche massive Tarifsenkung der Telekom bei den Telefongebühren erwiesen sich als richtig. Die Deutsche Telekom AG will ihre Tarife für Orts- und Ferngespräche sowie T-Online senken.

Wie Telekom-Chef Ron Sommer heute mitteilte, werden für die Benutzung des Onlinedienstes T-Online ab 1. April nur noch 6 Pfennig pro Minute rund um die Uhr berechnet, inklusive Telefongebühren. Bisher kostete T-Online pro Minute je nach Tageszeit zwischen acht und 13 Pfennigen.

Sommer bestätigte weiterhin die Preissenkung bei Ferngesprächen, die ab April in der Nebenzeit ab 21 Uhr nur noch 6 Pfennig die Minute kosten sollen, vorausgesetzt der Regulierer stimmt zu. Ortsgespräche wird es ab 3 Pfennig die Minute geben.

Zudem kündigt T-Online an, massiv ins Ausland und den Bereich Portal-Sites expandieren zu wollen. So stehen inzwischen 2500 T-Online-Einwahlknoten in 150 Ländern zur Verfügung.

Die zur Portal-Site verwandelte T-Online-Homepage verzeichnet schon heute über 50 Millionen Hits. Wieviele Pageimpression und Visits dies sind, gab T-Online leider nicht bekannt. Ein Netzwerk aus thematischen Portal Sites sowie die Möglichkeit, Emails per WWW abzufragen, sollen das Angebot in Zukunft aufwerten.

Kommentar: Noch vor wenigen Monaten betonte Sommer, die Telekom würde nicht der billige Jakob unter den Telefongesellschaften werden. Massive Einbrüche bei den Ferngesprächsanteilen zwang die Telekom zu einem radikalen Kurswechsel. Ron "billiger Jakob" Sommer geht aufs Ganze. Das Vorhaben ist mit einem großen Risiko verbunden: Der Regulierer könnte den Versuch, den privaten Mitbewerbern die Suppe zu versalzen zum Anlaß nehmen, die umstrittenen Anschlußpreise für den Ortszugang ebenso radikal zu senken wie die Telekom ihre Tarife.

Bei den privaten Internetprovidern und Onlinediensten werden die Preissenkungen beim Tochterunternehmen T-Online nicht gerade Freudentränen auslösen: Solange die Telekom nicht gegen allgemeine Wettbewerbsgesetze verstößt, kann sie die Tarife für ihren Onlinedienst beliebig festlegen.

Im Gegensatz zur Sprachtelefonie muß der Telefonriese Datendienste nicht von der Regulierungsbehörde genehmigen lassen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Hannover
  2. Adcubum Deutschland GmbH, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  4. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-20%) 35,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  2. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  3. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  4. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  5. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  6. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  7. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  8. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  9. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  10. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Keine Roboter

    DAUVersteher | 17:00

  2. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    rafterman | 17:00

  3. Re: Bei 30 000 Angestellten hat nur eine Frau...

    chewbacca0815 | 16:59

  4. Re: Spektakulär...

    Kakiss | 16:56

  5. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    Morphy | 16:55


  1. 17:02

  2. 16:35

  3. 15:53

  4. 15:00

  5. 14:31

  6. 14:16

  7. 14:00

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel