• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom will offiziell die Preise senken

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Gerüchte um eine neuerliche massive Tarifsenkung der Telekom bei den Telefongebühren erwiesen sich als richtig. Die Deutsche Telekom AG will ihre Tarife für Orts- und Ferngespräche sowie T-Online senken.

Stellenmarkt
  1. Emsland Group, Emlichheim
  2. über duerenhoff GmbH, Essen

Wie Telekom-Chef Ron Sommer heute mitteilte, werden für die Benutzung des Onlinedienstes T-Online ab 1. April nur noch 6 Pfennig pro Minute rund um die Uhr berechnet, inklusive Telefongebühren. Bisher kostete T-Online pro Minute je nach Tageszeit zwischen acht und 13 Pfennigen.

Sommer bestätigte weiterhin die Preissenkung bei Ferngesprächen, die ab April in der Nebenzeit ab 21 Uhr nur noch 6 Pfennig die Minute kosten sollen, vorausgesetzt der Regulierer stimmt zu. Ortsgespräche wird es ab 3 Pfennig die Minute geben.

Zudem kündigt T-Online an, massiv ins Ausland und den Bereich Portal-Sites expandieren zu wollen. So stehen inzwischen 2500 T-Online-Einwahlknoten in 150 Ländern zur Verfügung.

Die zur Portal-Site verwandelte T-Online-Homepage verzeichnet schon heute über 50 Millionen Hits. Wieviele Pageimpression und Visits dies sind, gab T-Online leider nicht bekannt. Ein Netzwerk aus thematischen Portal Sites sowie die Möglichkeit, Emails per WWW abzufragen, sollen das Angebot in Zukunft aufwerten.

Kommentar: Noch vor wenigen Monaten betonte Sommer, die Telekom würde nicht der billige Jakob unter den Telefongesellschaften werden. Massive Einbrüche bei den Ferngesprächsanteilen zwang die Telekom zu einem radikalen Kurswechsel. Ron "billiger Jakob" Sommer geht aufs Ganze. Das Vorhaben ist mit einem großen Risiko verbunden: Der Regulierer könnte den Versuch, den privaten Mitbewerbern die Suppe zu versalzen zum Anlaß nehmen, die umstrittenen Anschlußpreise für den Ortszugang ebenso radikal zu senken wie die Telekom ihre Tarife.

Bei den privaten Internetprovidern und Onlinediensten werden die Preissenkungen beim Tochterunternehmen T-Online nicht gerade Freudentränen auslösen: Solange die Telekom nicht gegen allgemeine Wettbewerbsgesetze verstößt, kann sie die Tarife für ihren Onlinedienst beliebig festlegen.

Im Gegensatz zur Sprachtelefonie muß der Telefonriese Datendienste nicht von der Regulierungsbehörde genehmigen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 279,99€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

      •  /