Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom will offiziell die Preise senken

Anzeige

Die Gerüchte um eine neuerliche massive Tarifsenkung der Telekom bei den Telefongebühren erwiesen sich als richtig. Die Deutsche Telekom AG will ihre Tarife für Orts- und Ferngespräche sowie T-Online senken.

Wie Telekom-Chef Ron Sommer heute mitteilte, werden für die Benutzung des Onlinedienstes T-Online ab 1. April nur noch 6 Pfennig pro Minute rund um die Uhr berechnet, inklusive Telefongebühren. Bisher kostete T-Online pro Minute je nach Tageszeit zwischen acht und 13 Pfennigen.

Sommer bestätigte weiterhin die Preissenkung bei Ferngesprächen, die ab April in der Nebenzeit ab 21 Uhr nur noch 6 Pfennig die Minute kosten sollen, vorausgesetzt der Regulierer stimmt zu. Ortsgespräche wird es ab 3 Pfennig die Minute geben.

Zudem kündigt T-Online an, massiv ins Ausland und den Bereich Portal-Sites expandieren zu wollen. So stehen inzwischen 2500 T-Online-Einwahlknoten in 150 Ländern zur Verfügung.

Die zur Portal-Site verwandelte T-Online-Homepage verzeichnet schon heute über 50 Millionen Hits. Wieviele Pageimpression und Visits dies sind, gab T-Online leider nicht bekannt. Ein Netzwerk aus thematischen Portal Sites sowie die Möglichkeit, Emails per WWW abzufragen, sollen das Angebot in Zukunft aufwerten.

Kommentar: Noch vor wenigen Monaten betonte Sommer, die Telekom würde nicht der billige Jakob unter den Telefongesellschaften werden. Massive Einbrüche bei den Ferngesprächsanteilen zwang die Telekom zu einem radikalen Kurswechsel. Ron "billiger Jakob" Sommer geht aufs Ganze. Das Vorhaben ist mit einem großen Risiko verbunden: Der Regulierer könnte den Versuch, den privaten Mitbewerbern die Suppe zu versalzen zum Anlaß nehmen, die umstrittenen Anschlußpreise für den Ortszugang ebenso radikal zu senken wie die Telekom ihre Tarife.

Bei den privaten Internetprovidern und Onlinediensten werden die Preissenkungen beim Tochterunternehmen T-Online nicht gerade Freudentränen auslösen: Solange die Telekom nicht gegen allgemeine Wettbewerbsgesetze verstößt, kann sie die Tarife für ihren Onlinedienst beliebig festlegen.

Im Gegensatz zur Sprachtelefonie muß der Telefonriese Datendienste nicht von der Regulierungsbehörde genehmigen lassen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  3. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  3. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       

  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

  1. Re: Ich lach mich kaputt

    nachgefragt | 23:28

  2. Re: Bei 42% Steuersatz in D sollte öffentlicher...

    Laforma | 23:20

  3. Re: Apple Tax

    Schnarchnase | 23:17

  4. Re: Könntet ihr den Artikel auch in Deutsch...

    Laforma | 23:17

  5. Re: Es gibt doch viel grundsätzlichere Probleme...

    Laforma | 23:15


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel