Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Intel-Prozessoren: Privatsphäre in Gefahr?

Anzeige

Intel: Big Brother?
Intel: Big Brother?
Intel schafft es regelmäßig, kurz nach der Präsentation eines neuen Pentium-Prozessors schlechte Presse zu bekommen. Und das nicht etwa, weil die Prozessoren zu langsam oder zu teuer sind, sondern weil sie entweder marginale Fehler enthalten, wie beim Pentium I, oder wie im jüngsten Fall Big-Brother Phantasien erblühen lassen. Neue Intel-Prozessoren enthalten eine Funktion, mit der sie ihre Seriennummer per Software abrufbar machen. Damit wollte Intel ein Feature anbieten, mit dem man beispielsweise gestohlene Rechner leicht identifizieren kann - wohlmöglich sogar über das Internet - und mit einer Zusatzfunktion beim elektronischen Handel der Gegenüber identifizierbar ist. Doch schnell gerieten amerikanische Aktivisten, die um die Privatsphäre der Anwender besorgt sind, auf den Plan und organisierten unter der Federführung der Bürgerrechtsvereinigung EPIC (Electronic Privacy Information Center) einen Boykottaufruf gegen Intel. In Anlehnung an den Slogan Intel inside wurde die Kampagne Bigbrother Inside gestartet, die sogar schon zur Anfrage nach der Rechtmäßigkeit des Prozessorfeatures im US-Senat geführt haben soll. Panisch reagierte die Intel-Führung mit einem PR-Kurswechsel: Die Identitäts-Funktion würde nun standardmäßig deaktiviert und kann vom Anwender im Bedarfsfall über das Bios aktiviert werden. Allerdings hänge es letztlich von den Biosherstellern ab, diese Funktion zu implementieren.

Kommentar:
Sarkasten interpretieren Intels Seriennummern-Debakel als geschickten PR-Gag, mit dem der Chip-Gigant es erfolgreich geschafft hat, die Aufmerksamkeit auf seine neue Prozessorgeneration zu lenken um mit dem angeblich schnellen Richtungswechel auf die Wünsche der Kunden einzugehen.

Ob das Motto der Intel PR-Abteilung nun "This feature is not a bug but a story" hieß oder nicht - zumindest macht die schnelle Kehrtwende die ID-Funktion nutzlos - welcher Dieb deaktiviert sie im Bios und welcher auch nur leicht paranoid veranlagte Privatanwender traut sich nach diversen angsteinflößenden Medienberichten, sie einzuschalten?


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nash Technologies Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. f.u.n.k.e. MITTELSTANDS GmbH, Engen, Freiburg im Breisgau, Hamburg, Hannover
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 6,99€
  2. (-85%) 2,25€
  3. (-50%) 7,50€

Folgen Sie uns
       

  1. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  2. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  3. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  4. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  5. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  6. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  7. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  8. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  9. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  10. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  2. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming
  3. Die Woche im Video Peng, peng, kawumm!

  1. Re: ich buche prinzipiell immer das groesste...

    My1 | 12:09

  2. Re: Es gibt gute Gründe, seine Nachbarn...

    der_wahre_hannes | 12:09

  3. Re: Schüsse zählen? Bald Munition kaufen? ;)

    Siltas | 12:08

  4. Re: Tank

    teenriot* | 12:07

  5. Re: Glasfaser

    1ras | 12:06


  1. 12:02

  2. 11:16

  3. 10:59

  4. 10:49

  5. 10:34

  6. 10:00

  7. 07:44

  8. 07:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel