Abo
  • Services:

Telekom - 6 Pfennig pro Minute ab April

Artikel veröffentlicht am ,

Daß Ron Sommer Ferngespräche zur Nebenzeit ab 6 Pfennig anbieten will, ließ er bereits Ende letzten Jahres verlauten. Jetzt legte die Telekom der Regulierungsbehörde einen entsprechenden Antrag vor, nachdem ab 1. April Ferngespräche ab 21 Uhr nur noch 6 Pfennig die Minute kosten sollen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal

Zudem sollen auch kurze Ortsgespräche billiger werden, indem man ab 21 Uhr die Taktzeit verkürzt. Telefonate im Ortsbereich wären dann bereits ab 3 Pfennig die Minute zu haben. Zu den Gerüchten um die neuen Telefongebühren für T-Online-Kunden ist bisher nichts weiter bekannt geworden, allerdings will sich Sommer am Mittwoch zu den neuen Tarifen äußern.

Kommentar: Die Telekom geht damit wie versprochen in die Offensive und gibt der Konkurrenz zumindest in den Abendstunden eine harte Nuß zu knacken. Angesichts dieser Preise scheint es, als könnten die Interconnectiontarife in der nächsten Zeit zur Diskussion stehen. Die Telekom hat die entsprechenden Verträge zum Jahresende gekündigt und den Wettbewerben neue Angebote unterbreitet, womit einige Wettbewerber deutlich teurer wären als bisher. Denn selbst bei den jetzigen Interconnectiongebühren dürfte es für die Telekom-Konkurrenz schwierig sein die 6 Pfenning zu unterbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€

Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /