Jini verbindet alle

Artikel veröffentlicht am ,

Sun Microsystems einhüllte gestern Jini , eine Technologie, die zukünftig das Zusammenspiel von Geräten in Netzwerken revolutionieren soll.

Stellenmarkt
  1. IT-System Engineer - Endpoint Management
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Mitarbeiter im IT-Support (m/w/d)
    Bauer Media Group, Barleben / Magdeburg
Detailsuche

Ohne einen Server arbeiten Geräte über Jini zusammen - jedes Gerät meldet dem Netzwerk, welche Dienste es zur Verfügung stellt. Andere Devices können das Gerät direkt nutzen, so daß beispielsweise Bilder einer DigiCam direkt auf einen Drucker ausgedruckt werden können.

Die Mininetze arbeiten ohne dazwischengeschalteten, vermittlnden Rechner. Jini-Netze sind nach Ansicht von Sun deshalb für Haushaltsgeräte im alltäglichen Gebrauch wie Geschirrspüler oder Kühlschränke prädestiniert. Man entwirft bereits Szenarien, in denen die Geräte von einer Zentrale aus gewartet werden und Sevicetechnicker nicht mehr zwangsläufig persönlich vorbeikommen müssen.

Während Sun seine Technologie bereits demonstrieren und mit Partner wie u.a. America Online , IBM , 3Com Palm Computing , Canon , Sony , Philips , Motorola , Ericsson , Quantum , Seagate , Xerox und Toshiba aufwarten kann, steht Microsoft mit seiner Universal Plug and Play-Initiative noch ganz am Anfang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /