Linux Kernel 2.2.0 endlich fertiggestellt

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Heute war es dann endlich soweit - der lang erwartete neue Linux Kernel 2.2.0 wurde heute nach fast zweijähriger Entwicklungszeit und einer großen Anzahl von Pre-Releases endlich von Linus Torvalds freigegeben. Zu den wichtigsten Neuerungen dürfte unter anderem die stark verbesserte Multiprozessorsystem-Unterstützung gehören. Zwar unterstützte Linux schon in den letzten Kernel Versionen bis zu 16 Prozessoren, allerdings nicht sehr effizient - und der Sourcecode war ausdrücklich als "experimentell" gekennzeichnet. Dies hat sich mit dem neuen Kernel nun grundlegend geändert. Linux unterstützt jetzt Intels Advanced Programmable Interrupt Controller wesentlich besser und regelt den Umgang mit gemeinsamen Ressourcen effizienter, so daß sich die Leistung auf SMP System deutlich erhöhen dürfte.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager (m/w/d) Geschäftskundenprodukte
    htp GmbH, Hannover
  2. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Zu den weiteren Highlights gehören die Unterstützung des neuen Ipv6 Protokolls und die Integration des Video für Linux Paketes in den Kernel. Letzteres bietet Hardwaresupport für die weit verbreiteten BT848 Fernsehkarten und einige andere TV-Karten, Framegrabber und Video-Overlay Karten. Das früher separat zu installierende Open Sound System wurde jetzt ebenfalls in den Kernel integriert, so daß jetzt deutlich mehr Soundkarten unterstützt werden.

Aber auch im nicht sofort sichtbaren Bereich wurde einiges verändert. Das Speichermanagment wurde gründlich überarbeitet, gerade Computer mit großzügiger Speicherausstattung dürften hiervon profitieren, und der Kernel wurde auf neuere Prozessoren optimiert. Nebenei wurden auch die meisten der schon in den 2.0.x Kernels vorhandenen Treiber aktualisiert.

Alles in allem ist der neue Kernel allen Linux Anwendern zu empfehlen, die mit relativ neuer Hardware arbeiten. Allerdings erfordert der Linux Kernel 2.2.0 bei einigen Bibliotheken und Systemprogrammen die neuesten Versionen, so daß man sich erst beim Hersteller seiner Distribution umschauen sollte bevor man den neuen Kernel installiert. Hier gibt es den neuen Kernel zum Download.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /