Fraunhofer Institut kooperiert mit RIAA

Artikel veröffentlicht am ,

Das Fraunhofer Institute für integrierte Schaltungen (Fraunhofer IIS) schließt sich der Secure Digital Music Initiative (SDMI) an, die von der Recording Industry Association of America (RIAA), der Recording Industry Association of Japan (RIAJ) und der International Federation of the Phonographic Industries (IFPI) ins Leben gerufen wurde.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in für die Fachverfahrensbetreuung (Key-User)
    Landeshauptstadt Kiel, Kiel
  2. Referat Organisationsmanagement, Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
Detailsuche

Dr. Karlheinz Brandenburg, Chef der Multimediaabteilung des Fraunhofer IIS Multimedia: "Seit einigen Jahren ist das Fraunhofer IIS aktiv an der Entwicklung von Methoden zur sicheren Übertragung von Musik über das Internet beteiligt. Wir denken, das auf offenen Standards basierender Kompressions- und Urheberschutz große Vorteile für die Endkunden bietet."

"Wir werden die SDMI mit einer Menge Erfahrungen bei Standardisierungen unterstützen; ausgehend von unsere Arbeit an der MPEG Audio-Kompression (einschließlich MPEG Layer-3 alias .mp3 und MPEG-2 Advanced Audio Coding) sowie MPEG-4 IPMP (Intellectual Property Management and Protection). Wir planen ein aktiver Partner in der SDMI zu sein und begrüßen die Möglichkeit, mit der internationalen Musikindustrie sowie anderen führenden Technologiefirmen zusammenzuarbeiten", so Dr. Karlheinz Brandenburg weiter. Mit dem Beitritt des IIS zu dem Konsortium ist ein weiterer Partner gefunden worden, der, wenngleich nicht finanzstark oder hinter einer großen Lobby stehend, einen wichtigen Faden zur Bekämpfung illegaler Kopien in der Hand hält: die Technologie bzw. wichtige Patente der MPEG-Technologie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /